Logo Kanton St.Gallen

In den meisten Fällen sorgen rassistische oder diskriminierende Vorfälle in der Schweiz nicht für Schlagzeilen, belasten die Betroffenen aber trotzdem und schaden dem gesellschaftlichen Klima. Das Projekt «Kanton St.Gallen gegen Rassismus» des Departementes des Innern lädt mit Plakaten, Veranstaltungen und Online-Interaktionen zum Erfahrungsaustausch ein.

Plakatkampagne gegen Rassismus

Der gewaltsame Tod von George Floyd löste eine grosse Protestwelle in den USA aus. Auch in Europa und der Schweiz kam es zu zahlreichen Solidaritätskundgebungen. Seither wird das Thema «Rassismus» sehr breit diskutiert.

Dass auch in der Schweiz und im Kanton St.Gallen Rassismus vorkommt, ist unbestritten. Doch wie äussert sich dieser und welches sind seine Erscheinungsformen?

Mit der Plakatkampagne gegen Rassismus soll die breite Bevölkerung genau auf diese Thematik sensibilisiert werden. Zudem soll ein konstruktiver Dialog initiiert werden, bei dem sich Betroffene sowie Nichtbetroffene über das Thema «Rassismus», aber auch über die Frage «Wer ist Schweizerin bzw. Schweizer?» austauschen können.

Machen auch Sie mit und posten Sie die Plakatsujets auf Ihren sozialen Medien! 

Austausch mit Regierungsrätin Laura Bucher

Diskriminierung und Rassismus können in allen Lebensbereichen stattfinden, sei es im Beruf oder in der Freizeit, etwa im Sportverein. Um mehr über solche Alltagssituationen zu erfahren und sich mit den Leuten darüber auszutauschen, wird Regierungsrätin Laura Bucher, Vorsteherin des Departementes des Innern, in diesem Jahr im Rahmen des Projekts «Kanton St.Gallen gegen Rassismus» verschiedene Vereine und Arbeitsorte besuchen.

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit

Um möglichst viele und unterschiedliche Beispiele von strukturellem und Alltagsrassismus aufzeigen zu können, freuen wir uns darüber, wenn Betroffene und Nichtbetroffene ihre Erfahrungen mit dem Kanton St.Gallen teilen. Dazu können Sie eine E-Mail mit Ihren Erfahrungen an gegenrassismus@sg.ch schicken oder einfach das folgende Formular ausfüllen.

Wir werden in den nächsten Wochen die eingehenden Mitteilungen sammeln und danach eine Zusammenstellung ausarbeiten. Diese werden wir dann über unsere Online-Plattform anonym aufschalten und mit einer Medienmitteilung begleiten.

* Pflichtfelder (müssen ausgefüllt werden)

Noch offene Fragen?

Srdjan Dragojevic

Projektleiter

Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung

Amt für Soziales

Spisergasse 41
9001 St.Gallen