Aufenthalte in der Atelierwohnung Rom vergeben


Zehn Werkbeiträge des Kantons St.Gallen und vier symbolische Hausschlüssel für die neu erstmalig durch den Verein "Freunde Kulturwohnung Rom" finanzierten Atelierwohnung in Rom konnte Regierungsrat Martin Klöti am Donnerstag, 26. Juni, im Theater Parfin de Siècle in St.Gallen an Kunstschaffende übergeben. Zuvor wurden 82 Bewerbungen für Werkbeiträge in fünf Kunstsparten und vierzehn Bewerbungen für einen Aufenthalt in Rom in einem zweistufigen Verfahren juriert.

Folgende Personen erhalten einen Aufenthalt in Rom

  • Karin Reichmuth, Reykjavik/Goldingen, bildende Kunst
  • Iris Betschart, St.Gallen, angewandte Kunst
  • Marco Kamber, Zürich, bildende Kunst
  • Marlies Pekarek, St.Gallen, bildende Kunst

Mit den dreimonatigen Aufenthalten in der Atelierwohnung in Rom fördert der Kanton St.Gallen in erster Linie künstlerisch interessante, eigenständige und realisierbare Vorhaben mit Bezug zur Stadt Rom oder zum urbanen Raum. Kriterien sind auch die Professionalität und Authentizität eines Konzepts, die kompetente, ernsthafte und vertiefte Auseinandersetzung sowie die Originalität und Glaubwürdigkeit.

Die Wohnung wird ab dem Jahr 2015 durch den Verein "Freunde Kulturwohnung Rom" ermöglicht. Für die Lebenskosten werden durch den Kanton St.Gallen ergänzend Fr. 3’000.- pro Monat zur Verfügung gestellt.

Zusammensetzung Fachjury 2014

  • Tina Moor, St-Blaise
  • Thomas Steuri, Zürich
  • Amt für Kultur

Noch offene Fragen?

Esther Hungerbühler

Werkbeiträge und Atelierwohnung

Kulturförderung

Amt für Kultur

St. Leonhardstrasse 40
9001 St. Gallen