Logo Kanton St.Gallen

Im Jahr 2003 wurde für den Umbau und die Erweiterung von Liegenschaften am Oberen Graben und an der Frongartenstrasse in St.Gallen ein Architektur-wettbewerb durchgeführt. Das Preisgericht empfahl einstimmig das erstrangierte in städtebaulicher, architektonischer und wirtschaftlicher Hinsicht überzeugende Projekt der Verfasserin Jessen + Vollenweider, Architekten ETH/SIA, Basel, weiter bearbeiten zu lassen.

Projektbeschrieb

Das neue Verwaltungszentrum interpretiert die städtebauliche Situation auf mehrdeutige Weise. Einerseits wird der Blockrand durch die L-förmige Figur am Oberen Graben geschlossen. Anderseits entwickelt das neue Ensemble gerade aus den räumlichen Zwängen des Kontexts bewusst eine eigenständige, neue Geometrie und Körperlichkeit, die seine Autonomie und Bedeutung als öffentliches Gebäude im Stadtraum angemessen zum Ausdruck bringt.

Die neue Gebäudelinie im Hof öffnet die beengte Situation, um eine grosszügige räumliche Wirkung und bessere Belichtung für alle Nutzflächen zu schaffen. Die beiden bestehenden Bauten werden mit den zwei neuen Häusern zu einem zusammenhängenden Gebäudekomplex verbunden.

Die bestehenden Fassaden werden saniert. Die neuen Gebäudefronten nehmen den Fassadenrhythmus der Strassenbebauung auf. Die Materialisierung der Fassaden in bearbeitetem Sichtbeton entwickelt sich aus den steinernen Fassaden der historischen Bauten. Die Ausbildung der Öffnungen als Kastenfenster mit Metallprofilen lässt optimale Bedingungen für die Büroräume (Schallschutz, Reinigung usw.) zu.

Im Inneren sind die nicht tragenden Leichtbautrennwände so gesetzt, dass sowohl das historische Betonskelett wie auch die neuen Betonstützen die Schalterhallen und Korridore räumlich strukturieren. Die Oberflächen von Wänden und Decken werden in Gipsglattstrich ausgeführt. Die Böden der öffentlichen Bereiche und des Atriums werden voraussichtlich mit Naturstein oder Bituterrazzo und die Böden der Büros mit Linoleum ausgelegt.

Möchten Sie noch mehr erfahren über das Bauprojekt? Weitere Informationen finden Sie in der Abstimmungsbroschüre und in der Baudokumentation.

Noch offene Fragen?