Logo Kanton St.Gallen

Um die polizeiliche Grundversorgung in Wil und Zuzwil zu gewährleisten, wurden Mehrflächen für zusätzliche Mitarbeitende erforderlich. Der zusätzliche Raum-bedarf konnte mit baulichen Massnahmen am heutigen Standort nicht abgedeckt werden. Ein Umzug in die Liegenschaft Bronschhoferstrasse 69, welche vorgängig umgebaut und erweitert wurde, löste diese Problematik.

Bedarf

Beim Gebäude an der Lerchenfeldstrasse bestand mittelfristig ein grosser Instandsetzungsbedarf. Die alten Platzverhältnisse entsprachen nicht mehr den sicherheitstechnischen Anforderungen, die Sanitärräume waren nicht geschlechtergetrennt und es standen keine Garderoben zur Verfügung. Aufgrund der beengten Situation waren keine optimalen Arbeitsabläufe möglich. Durch die Verteilung der Mannschaft auf mehrere Stockwerke war der erforderliche Informationsfluss erheblich eingeschränkt.

Bauvorhaben

Das bestehende Swisscom-Gebäude an der Bronschhoferstrasse 69 wurde auf einer Seite mit einem dreigeschossigen Neubauteil erweitert. Nach dem Abbruch des Satteldaches ist ein Teil des Gebäudes heute zweigeschossig. Bei Bauende umfasst der Um- und Erweiterungsbau im Wesentlichen 28 Arbeitsplätze, ein Rapport- und Aufenthaltsraum, den Kundenbereich mit Diskretionsschalter, eine Garage für die Einsatzfahrzeuge, zwei Arrestzellen sowie die notwendigen Nebenräume. Falls sich in Zukunft ein weiterer räumlicher Bedarf abzeichnet, verfügt die Polizeistation über Raumreserven. 

Kosten

Die Kosten für den Umbau und die Erweiterung betragen insgesamt 9,17 Mio. Franken.

Zeitbedarf

Botschaft und Entwurf der Regierung: September 2015
Genehmigt im Kantonsrat: April 2016
Baustart: August 2017
Bauende: März 2019

Noch offene Fragen?