Durch den Neubau des Berufs- und Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Altstätten konnten zeitgemässe Anforderungen eines modernen Schulbetriebes erfüllt werden. Die Architekten Tobler & Litscher überzeugten mit ihrem Projekt MiraBelle.

Bauvorhaben

Im Rahmen der Vorarbeiten zur Kantonalisierung der Berufsschulen per 1. Januar 2002 wurde vom damaligen Eigentümer, dem kaufmännischen Verein Rheintal, erstmals der Sanierungs- und Erweiterungsbedarf angemeldet. In den darauffolgenden Jahren wurden diverse Konzept- und Volumenstudien erstellt. Darauf basierend fanden 2004 die ersten Landverhandlungen mit den benachbarten Grundeigentümern statt, ohne deren Goodwill das Bauprojekt gar nicht realisierbar gewesen wäre.

Projektwettbewerb

In der Folge wurde im Jahre 2005 ein offener Projektwettbewerb im einstufigen Verfahren durchgeführt. Die Wettbewerbsaufgabe bestand darin, das künftige Raumprogramm ortsbaulich, architektonisch und betrieblich mit hoher Qualität umzusetzen. Trotz den bewussten architektonischen Qualitäten des bestehenden Schulhauses wurde wegen den zu erwartenden pädagogischen, funktionalen und organisatorischen Problemen ein Abbruch befürwortet.

Siegerprojekt

Aus dem Wettbewerb mit mehr als hundert Teilnehmern ging das Projekt MiraBelle der Tobler & Litscher Architekten, Zürich, als Sieger hervor. Auszug aus dem Jurybericht: "Das Projekt wird selbstverständlich, platzsparend und rücksichtsvoll als eingefärbter Sichtbetonbau ins Gebiet eingefügt. Die Situierung lässt den Landschaftsraum weiter in seiner Grosszügigkeit bestehen und vervollständigt gleichzeitig die Gesamtanlage. Die Hauptvorteile liegen in der gewählten Situation, den gut organisierten Grundrissen, dem klaren Raumkonzept und dem Betriebsablauf". Die Projektierungsarbeiten bis zur Botschaft fanden im Jahre 2006 bis Anfang 2007 statt, sodass das Kantonsparlament und das Volk an der Abstimmung vom 24. Februar 2008 die Bauvorlage bewilligte.

Inbetriebnahme

Im Oktober 2008 wurden die Bauarbeiten mit dem Abbruch des alten Schulhauses in Angriff genommen; der Neubau bis Ende Juli 2010 vollendet. Somit kann das Berufs- und Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal am 9. August 2010 den Schulbetreib für das Schuljahr 2010/11 im zeitgemässen und mit modernen Unterrichtsmitteln ausgestatteten Schulhaus aufnehmen.

Möchten Sie noch mehr erfahren über das Bauobjekt? Weitere Informationen finden Sie in der Baudokumentation.

Noch offene Fragen?