Logo Kanton St.Gallen

Neubau des Zentrums für Alterspsychiatrie Pfäfers – Ein modernes Gebäude ersetzt die betrieblich unzweckmässigen Standorte. Das neue Haus fügt sich in seiner modernen, speziellen und eigenständigen Architektursprache harmonisch in das Klinikareal ein.

Aussenansicht Neubau Zentrum für Alterspsychiatrie Pfäfers

Bauaufgabe

Die Geschäftsleitung der St.Gallischen Psychiatrie-Dienste Süd meldete im Jahre 1999 die Erarbeitung eines Sanierungskonzeptes für die Neugestaltung des Natur- und Lebensraumes des Klinikareals und die Vorbereitung eines Neubaus des Hauses A6 beim Hochbauamt an. In den darauffolgenden Jahren wurde die Konzeptstudie "vivere" entwickelt und im Jahre 2002 das Betriebskonzept und die Baumassenstudie genehmigt.

Die Projektierungsarbeiten bis zur Botschaft fanden im Jahre 2005 bis Mitte 2006 statt, sodass das Kantonsparlament und das Volk an der Abstimmung vom 17. Juni 2007 die Bauvorlage bewilligte.

Projektwettbewerb

In der Folge wurde 2004 ein öffentlicher Projektwettbewerb im offenen Verfahren ausgeschrieben. Die Wettbewerbsaufgabe bestand darin, das bestehende räumliche Angebot für den Bereich Alterspsychiatrie, die in den verschiedenen Stationshäusern in ungenügenden und betrieblich unzweckmässigen Standorten untergebracht waren, zu ersetzen. Aus dem Wettbewerb mit mehr als hundert Teilnehmern ging das Projekt Bonifaz der Architekten huggenbergerfries Architekten AG Zürich als Sieger hervor. Auszug aus dem Jurybericht:"Ein dreiarmiges Gebilde mit je einem eingesetzten Innenhof besetzt die Gebäudemulde aus der Mitte heraus. Mit der Ausformung der Grundrissfläche, welche rechte Winkel in der Abwicklung vermeidet, setzt sich das Gebäude von der orthogonal aufgebauten Klinikanlage ab. Die Architektur ist sauber und in sich schlüssig."

Bauphase

Am 3. März 2008 wurden die Bauarbeiten mit dem Abbruch des alten Haus A6 in Angriff genommen und bis Ende August 2010 vollendet. Somit konnte das Zentrum für Alterspsychiatrie der Klinik St.Pirminsberg offiziell am 3. September 2010 den Nutzer übergeben werden.

Das Architekturbüro huggenbergerfries Architekten AG Zürich führte mit seinem Team und den übrigen Planern die Bauaufgabe zu einem in allen Belangen hoch erfreulichen Ergebnis. Das neue Haus fügt sich in seiner modernen, speziellen und eigenständigen Architektursprache harmonisch in das Klinikareal ein.
 

Möchten Sie noch mehr erfahren über das Bauprojekt? Weitere Informationen finden Sie in der Baudokumentation.

Noch offene Fragen?