Logo Kanton St.Gallen

Eingeschränkter Betrieb

Im Rahmen der Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ist die Möglichkeit zum Besuch von Verhandlungen des Kreisgerichts St.Gallen aktuell stark eingeschränkt. Nähere Informationen dazu finden Sie wie folgt:
https://www.sg.ch/recht/gerichte/organisation---standorte/kreisgerichte/st-gallen.html

Verhandlungstermine

Datum Zeit Zuständigkeit Ort  Betreff
25.03.2021 09:00 Kreisgericht III G Strafsache betreffend mehrfachen Raub, gewerbsmässigen Diebstahl, mehrfache Sachbeschädigung, mehrfachen Hausfriedensbruch, mehrfache Hehlerei, Fahren in fahrunfähigem Zustand, Führen eines Motorfahrzeuges trotz Entzug des Führerausweises, mehrfache Widerhandlung gegen das Waffengesetz, mehrfachen Handel mit Betäubungsmitteln sowie mehrfachen Konsum von Betäubungsmitteln; Anklage im abgekürzten Verfahren. Dem Beschuldigten wird im Wesentlichen vorgeworfen, eine Vielzahl Vermögensdelikte in den Jahren 2017 bis 2019 begangen zu haben, um seinen Lebensunterhalt sowie seinen Drogenkonsum zu finanzieren. Er soll zu einer Freiheitsstrafe von 45 Monaten verurteilt werden, wobei die Strafe zu Gunsten einer stationären Suchtbehandlung aufzuschieben sei.
25.03.2021 13:30 Kreisgericht II G Die Klägerin erhebt eine Forderung aus der Praxisgemeinschaft der Jahre 2014-2018.
29.03.2021 14:00 Einzelrichter III F Forderung aus Arbeitsrecht
30.03.2021 08:30 Kreisgericht III G Strafsache betreffend versuchte vorsätzliche Tötung.
Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, im Rahmen eines familiären Streits mit seiner Tochter, unter anderem betreffend den jüngeren Sohn, seine Tochter zu Boden gestossen und sie so fest und so lange gewürgt zu haben, bis sie keine Luft mehr bekommen habe, ihr schwarz vor Augen geworden sei und sie weder schreien noch sich habe wehren können. Der Tod bzw. irreversible (Hirn-) Schädigungen seien nur dadurch verhindert worden, dass die Mutter in die Wohnung zurückgekommen sei und den Beschuldigten von der gemeinsamen Tochter weggezogen habe. Durch seine Handlungen soll der Beschuldigte seine Tochter in akute Lebensgefahr gebracht haben. Die Staatsanwaltschaft beantragt u.a. eine Freiheitsstrafe von 5 Jahren und eine Landesverweisung von 10 Jahren.
31.03.2021 09:00 Kreisgericht III G Strafsache betreffend Verbrechen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der Beschuldigten wird vorgeworfen, im Jahre 2018 im Auftrag und auf Anweisung von bzw. mit ihrem Lebenspartner mindestens 288 Gramm Kokain zum Zwecke des Verkaufs abgepackt sowie portioniert zu ha-ben. Ausserdem soll sie im gleichen Jahr und auf Anweisung bzw. in Vertretung ihres Lebens-partners eine nicht näher bekannte Menge Marihuana erlangt und ebenfalls portioniert und min-destens 29.4 Gramm zu 4.2 bis 4.5 Gramm-Portionen zum Preis von CHF 50.00 pro Portion wei-terverkauft haben. Die Staatsanwaltschaft beantragt eine bedingte Freiheitsstrafe von 20 Mona-ten 
31.03.2021 09:00 Kreisgericht III G Strafsache betreffend Verbrechen gegen das Betäubungsmittelgesetz und mehrfache Geldwäscherei. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, Im Jahre 2018 mindestens 2000 Gramm Kokain erworben, teilweise portioniert und weiterverkauft zu haben. Er soll damit einen Umsatz von mindestens CHF 139'000.00 erzielt haben. Ausserdem soll er im Zeitraum 2016 – 2018 mindestens 3000 Gramm Marihuana erworben und unter Mitwirkung seiner Lebenspartnerin portioniert und verkauft haben. Er soll bei einem Umsatz von CHF 29'550.00 einen Gewinn in der Höhe von mindestens CHF 7'050.00 erzielt haben. Des Weiteren soll er Drogenerlöse im Kassensystem eines Bekannten einer St. Galler Bar als fiktive Getränkeverkäufe einbuchen lassen haben, um diese Gelder als scheinbar legale Vermögenswerte darstellen zu wollen, um die Ermittlung der Herkunft, Auffindung oder Einziehung zu vereiteln. Die Staatsanwaltschaft beantragt eine unbedingte Freiheitsstrafe von 66 Monaten und eine unbedingte Geldstrafe von 100 Tagessätzen zu je CHF 150.00 (Gesamtstrafe aus einer widerrufenen Vorstrafe und der neu auszufällenden Strafe).
01.04.2021 08:30 Kreisgericht III G Strafsache betreffend versuchte schwere Körperverletzung.
Am 28. September 2019 sei der Beschuldigte mit seinen Freunden aus einem Restaurant am Bohl in St.Gallen getreten, als ein sichtlich Betrunkener mit gesenktem Kopf vorbeigelaufen sei und dabei den Beschuldigten versehentlich mit der Schulter angerempelt habe. Nach mehreren Wortgefechten und wechselseitigem Schubsen etc. seien die Freunde Richtung Calatrava Bushaltestelle gegangen. Als der Betrunkene erneut auf die Gruppe zugetorkelt sei, habe der Beschuldigte ohne Vorwarnung mit seiner rechten Faust ausgeholt und gezielt mit voller Wucht gegen das Gesicht des Betrunkenen geschlagen, sodass dieser ungebremst rückwärts mit dem Hinterkopf auf den asphaltierten Boden geprallt und bewusstlos liegengeblieben sei.
Die Staatsanwaltschaft beantragt Schuldspruch, eine Freiheitsstrafe von 18 Monaten bei Gewährung des bedingten Strafvollzugs mit einer Probezeit von 3 Jahren sowie eine Busse von CHF 1'500.
08.04.2021 09:00 Einzelrichter III G Strafsache betreffend mehrfaches Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz, Übertretung des Betäubungsmittelgesetzes (Einsprache gegen Strafbefehl). Dem Beschuldigten wird im Wesentlichen vorgeworfen, im Zeitraum zwischen Dezember 2019 und April 2020 insgesamt ca. 10 Mal je ein Gramm Kokain für je CHF 100.00 unbefugt verkauft sowie in er Nacht vom 24. auf den 25. April ca. 15 Gramm Kokain in seinem Zimmer aufbewahrt zu haben. Die Staatsanwaltschaft beantragt eine bedingte Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu CHF 30.00 und eine Busse von CHF 460.00.
13.04.2021 08:00 Einzelrichter III F Strafsache betreffend qualifizierten Raub, Vergehen gegen das Waffengesetz, mehrfaches Erschleichen einer Leistung, mehrfache Urkundenfälschung, Verletzung der Meldepflicht. Dem Beschuldigten wird u.a. vorgeworfen, im Jahre 2017 mit zwei Jugendlichen in St. Gallen einen Dritten vor Ort bestellt zu haben in der Absicht, diesem Geld abzunehmen. Dabei sollen die drei mit einem Teleskopschlagstock und der Beschuldigte mit einem Pfefferspray bewaffnet gewesen sein. Sie sollen dem verängstigten Dritten zuerst sein Bargeld abgenommen haben und diesen dann unter Androhung von Gewalt zu weiteren Geldbezügen gedrängt haben. Infolge von Unaufmerksamkeit der Beschuldigten, soll jenem jedoch die Flucht gelungen sein. Des Weiteren soll der Beschuldigte im Jahre 2018 über eine Internetseite im Ausland fünf Elektroschockgeräte mit einer Spannung von je 680'000 Volt bestellt haben. Die Sendung soll jedoch durch die Zollstelle Zürich-Flughafen zurückbehalten worden sein. Die Staatsanwaltschaft beantragt eine bedingte Freiheitsstrafe von 12 Monaten und eine bedingte Geldstrafe von CHF 1'500.00 sowie eine Busse von CHF 300.00. 
13.04.2021 14:00 Einzelrichter III G Strafsache betreffend mehrfacher betrügerischer Konkurs und Pfändungsbetrug; Einsprache gegen Strafbefehl.

Die Staatsanwaltschaft beantragt Schuldspruch und eine Geldstrafe von 90 Tagessätzen, bedingt aufgeschoben mit einer Probezeit von 2 Jahren, sowie die Übernahme der Verfahrenskosten.
14.04.2021 09:00 Einzelrichter III G Strafsache betreffend mehrfachen Konsum, mehrfache Herstellung zum Konsum und mehrfachen Besitz pornographischer Erzeugnisse. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, im Jahre 2018 in einer Umkleidekabine eines Hallenbades einen 15-Jährigen beim Masturbieren fotografiert zu haben. Dieser soll den Beschuldigten schliesslich bemerkt und sich dessen Mobiltelefon behändigt haben, um die Aufnahmen zu löschen. Der Beschuldigte soll ausserdem im Zeitraum März 2013 bis September 2018 im Raum St. Gallen über das Internet über 1'700 Bilder und ca. 37 Videos mit kinderpornographischem Inhalt heruntergeladen, gespeichert und auf weitere Datenträger reproduziert haben. Die Staatsanwaltschaft beantragt eine bedingte Freiheitsstrafe von 9 Monaten und es sei dem Beschuldigten die Weisung zu erteilen, sich für die Dauer der Probezeit in eine deliktorientierte Therapie zu begeben.
14.04.2021 09:00 Einzelrichter III F Strafsache betreffend mehrfachen Exhibitionismus und mehrfache sexuelle Belästigung.
Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, im November 2018 und in August 2019 mehrfach an seinem Arbeitsplatz onaniert zu haben im Wissen, dass der ihm zugeteilte Lehrling ihn dabei sehen konnte. Zudem soll er sich während der Arbeitszeit zwei Lehrlingen mehrfach mit offenem Hosenladen und teilweise mit heraushängendem Penis präsentiert haben. Die Staatsanwaltschaft beantragt, der Beschuldigte sei wegen mehrfachem Exhibitionismus und mehrfacher sexueller Belästigung schuldig zu sprechen. Er sei deshalb zu einer bedingt zu vollziehenden Geldstrafe von 120 Tagessätzen, zu einer Verbindungsbusse von Fr. 2‘000.00 und zu einer Übertretungsbusse von Fr. 800.00 zu verurteilen. Zudem sei ein lebenslanges Tätigkeitsverbot mit Minderjährigen auszusprechen.
14.04.2021 14:00 Einzelrichter III G Strafsache betreffend Raub, mehrfachen Diebstahl, geringfügige Sachbeschädigung.
Die Staatsanwaltschaft wirft dem Beschuldigten vor, im September 2020 unter Anwendung körperlicher Gewalt (Festhalten mit beiden Armen) in der Stadt St.Gallen einer anderen Person Fr. 20.00 entwendet zu haben. Zudem soll er bei zwei Gelegenheiten im Oktober 2020 je ein Portemonnaie von einer Baustelle und aus einem Personenwagen entwendet haben. Schliesslich habe er ebenfalls im Oktober 2020 in einem Hofladen eine Geldkassette aufgebrochen und daraus Fr. 80.00 an sich genommen. Die Staatsanwaltschaft beantragt, der Beschuldigte sei wegen Raubes, mehrfachen Diebstahls und geringfügiger Sachbeschädigung schuldig zu sprechen. Er sei deshalb zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten und zu einer Busse zu verurteilen.
19.04.2021 08:30 Einzelrichter II G Widerspruchsklage gem. Art. 107 SchKG
29.04.2021 09:00 Kreisgericht III G Strafsache betreffend sexuelle Handlungen mit einem Kind, sexuelle Nötigung. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, im Mai 2020 ein 15jähriges Mädchen an einen versteckten Ort in der in der Innenstadt geführt zu haben, sie dort überrumpelt und sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen zu haben, bzw. von ihr verlangt zu haben, derartige an ihm vorzunehmen. Die Staatsanwaltschaft beantragt eine teilbedingte Freiheitsstrafe von 30 Monaten, eine Landesverweisung sowie ein lebenslängliches Tätigkeitsverbot.

Die Öffentlichkeit ist von dieser Verhandlung ausgeschlossen, akkreditierte Gerichtsberichterstatter sind zugelassen.
30.04.2021 08:30 Kreisgericht II G Forderung aus aktienrechtlicher Verantwortlichkeit
30.04.2021 09:00 Einzelrichter II F Aberkennungsklage: Die Beklagte macht gegenüber der Klägerin eine Forderung aus Darlehen geltend.
06.05.2021 08:30 Einzelrichter III F Strafsache betreffend Vereitelung von Massnahmen zur Feststellung der Fahrunfähigkeit. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, am 19. Juli 2020, 06.45 Uhr, sein Fahrzeug in der Stadt St. Gallen gelenkt und anschliessend auf einem privaten Parkplatz abgestellt zu haben. Um ca. 07.30 Uhr soll der Beschuldigte von der Polizei als Beifahrer in einem Taxi kontrolliert worden sein mit einer Atemalkoholprobe von 0.53 mg/l. Im Laufe der Strafuntersuchung soll der Beschuldigte geltend gemacht haben, kurz nach 07.00 Uhr Alkohol konsumiert zu haben. Dies soll er während der Polizeikontrolle nicht erwähnt haben. Die sachlichen Grundlagen zur Feststellung der Fahrunfähigkeit sollen somit gefehlt haben, da keine Blutprobe entnommen wurde. Der Beschuldigte soll so die Massnahme zur Feststellung der Fahrunfähigkeit vereitelt haben.  Die Staatsanwaltschaft beantragt eine bedingte Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu je CHF 130.00 und eine Busse von CHF 780.00. 
10.05.2021 08:30 Einzelrichter III G Forderung aus Arbeitsrecht und Arbeitszeugnis
18.05.2021 14:00 Einzelrichter II G Forderung aus Mäklervertrag
19.05.2021 14:30 Einzelrichter III F Forderung aus Miete/Widerklage
20.05.2021 08:30 Einzelrichter III F Forderung aus Arbeitsvertrag
26.05.2021 09:00 Einzelrichter II F Forderung / Konventionalstrafe
02.06.2021 09:00 Einzelrichter II F Forderung aus Werkvertrag

Zuständigkeit:
I = 1. Abteilung, II = 2. Abteilung, III = 3. Abteilung

Verhandlungsort:
A = Haus Hecht, Bohl 1, 9004 St.Gallen, Büro 201
B = Haus Hecht, Bohl 1, 9004 St.Gallen, Büro 202
C = Haus Hecht, Bohl 1, 9004 St.Gallen, Büro 214
D = Haus Hecht, Bohl 1, 9004 St.Gallen, Büro 316
F = Gerichtshaus, Neugasse 3, 9004 St.Gallen, Zimmer 324
G = Gerichtshaus, Neugasse 3, 9004 St.Gallen, Zimmer 325
H = Gerichtshaus, Neugasse 3, 9004 St.Gallen, Zimmer 322
I = Kantonsgerichtssaal, Klosterhof 1, 9001 St.Gallen

Verhandlungstermine können kurzfristig abgesagt oder verschoben werden.