Verhandlungstermine

Datum Zeit Zuständigkeit Ort  Betreff
11.06.2019 14:00 Kreisgericht III B Schadenersatzforderung (Der Kläger fordert, die Beklagten seien unter solidarischer Haftung zu verfplichten, ihm den Betrag von Fr. 529'409.47 nebst Zins zu 5% seit dem 14. Mai 2013 zu bezahlen, unter Kosten- und Entschädigungsfolge zulasten der Beklagten. Die Beklagten 1 und 3 haben sich nicht vernehmen lassen. Der Beklagte 2 beantragt die vollumfängliche Klageabweisung, ebenfalls unter Kosten- und Entschädi-gungsfolge zulasten des Klägers.)
19.06.2019 09:00 Kreisgericht I B qualifizierte Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz; Landesverweisung (Der Beschuldigten wird vorgeworfen, als Gegenleistung für die Organisation der Reise von Nigeria nach Italien einen Drogenkurierdienst begangen zu haben. So soll die Beschuldigte am 2. November 2018 von Mailand nach Amsterdam geflogen und dort abgeholt worden sein. Am Unterbringungsort soll sie dann 58 von 70 Fingerlinge Kokain geschluckt haben. Den Rest soll sie im BH verstaut haben. Am 4. November 2018 soll die Beschuldigte das Haus zusammen mit einem weiteren Bodypacker (separates Verfahren) in einem Taxi nach Düsseldorf verlassen haben. In Düsseldorf wiederum soll die Beschuldigte zusammen mit ihrem Begleiter eine Zugfahrkarte nach München gekauft und dort schliesslich den Flixbus nach Mailand bestiegen haben. Anlässlich der Einreise in die Schweiz am 5. November 2018, 01:30 Uhr, beim Zollamt Kriessern wurde die Beschuldigte und ihr Begleiter angehalten und kontrolliert. Anlässlich der Leibesvisitation seien bei der Beschuldigten die 12 im BH versteckten Fingerlinge zum Vorschein gekommen. Eine daraufhin durchgeführte medizinische Kontrolle habe schliesslich die 70 Fingerlinge Kokain mit einem Gesamtgewicht von 820.89 Gramm zum Vorschein gebracht. Eine Analyse habe ergeben, dass es sich hierbei um rund 428.06 Gramm reines Kokain gehandelt habe.)
26.06.2019 09:00 Kreisgericht I B Verhandlung wurde abgesagt
mehrfacher Betrug, versuchter Betrug, versuchte Erpressung, Erpressung, Drohung, mehrfacher betrügerischer Missbrauch einer Datenverarbeitungsanlage, Ungehorsam des Schuldners im Betreibungs- und Konkursverfahren, mehrfache Übertretung nach Art. 19a Ziff. 1 des Betäubungsmittelgesetzes; gewerbsmässiger Betrug, mehrfache Urkundenfälschung, unrechtmässige Aneignung; Landesverweisung (Dem Beschuldigten wird von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, in der Zeitspanne vom 9. Oktober 2015 bis ca. 7. April 2016 von seiner Freundin unter Angabe erfundener Gründe und unter Ausnützen der emotionalen Bindung, indem er sie mit erfundenen Geschichten gefügig machte, insgesamt Fr. 156'270.00 ertrogen zu haben. Zudem soll der Beschuldigte trotz laufendem Betreibungsverfahren und Lohnpfändung sowie rechtlicher Aufklärung seinen Stellenantritt gegenüber dem Betreibungsamt verheimlicht haben. Ebenso soll der Beschuldigte Betäubungsmittel konsumiert haben. Schliesslich soll er in Mittäterschaft mit dem Beschuldigten 2 betrügerisch Fahrzeuge, Gegenstände und Geldkredite beschafft haben oder zumindest zu beschaffen versucht bzw. Gegenstände verkauft haben, um sich Geldmittel zur Bestreitung seines Lebensunterhaltes zu beschaffen. Der Beschuldigte soll für 10 Jahre des Landes verwiesen werden.) 
26.06.2019 09:00 Kreisgericht I B Verhandlung wurde abgesagt
gewerbsmässiger betrügerischer Missbrauch einer Datenverarbeitungsanlage, geringfügiges Vermögensdelikt, mehrfache Widerhandlung im Betreibungsverfahren, mehrfacher Diebstahl, Sachbeschädigung, gewerbsmässiger Betrug, mehrfache Urkundenfälschung, unrechtmässige Aneignung; Landesverweisung (Dem Beschuldigten wird von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, in Mittäterschaft mit dem Beschuldigten 1 betrügerisch Fahrzeuge, Gegenstände und Geldkredite beschafft oder zumindest zu beschaffen versucht bzw. Gegenstände verkauft zu haben, um sich Geldmittel zur Bestreitung seines Lebensunterhaltes zu beschaffen. Desgleichen soll er mehrfach angekündigten Pfändungen und Vorladungen des Betreibungsamtes keine Folge geleistet haben. Weiter soll der Beschuldigte sich eine Kreditkarte widerrechtlich angeeignet und damit unbefugterweise rund 111 Einkaufe jeweils unter Fr. 40.00 getätigt haben. Am 20. Dezember 2017 soll sich der Beschuldigte überdies von einem Bekannten die Brieftasche mit Geld und Ausweisen widerrechtlich angeeignet haben. Der Beschuldigte soll für 10 Jahre des Landes verwiesen werden.)
27.06.2019 09:00 Kreisgericht I B Verhandlung wurde abgesagt
mehrfacher Betrug, versuchter Betrug, versuchte Erpressung, Erpressung, Drohung, mehrfacher betrügerischer Missbrauch einer Datenverarbeitungsanlage, Ungehorsam des Schuldners im Betreibungs- und Konkursverfahren, mehrfache Übertretung nach Art. 19a Ziff. 1 des Betäubungsmittelgesetzes; gewerbsmässiger Betrug, mehrfache Urkundenfälschung, unrechtmässige Aneignung; Landesverweisung (Dem Beschuldigten wird von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, in der Zeitspanne vom 9. Oktober 2015 bis ca. 7. April 2016 von seiner Freundin unter Angabe erfundener Gründe und unter Ausnützen der emotionalen Bindung, indem er sie mit erfundenen Geschichten gefügig machte, insgesamt Fr. 156'270.00 ertrogen zu haben. Zudem soll der Beschuldigte trotz laufendem Betreibungsverfahren und Lohnpfändung sowie rechtlicher Aufklärung seinen Stellenantritt gegenüber dem Betreibungsamt verheimlicht haben. Ebenso soll der Beschuldigte Betäubungsmittel konsumiert haben. Schliesslich soll er in Mittäterschaft mit dem Beschuldigten 2 betrügerisch Fahrzeuge, Gegenstände und Geldkredite beschafft haben oder zumindest zu beschaffen versucht bzw. Gegenstände verkauft haben, um sich Geldmittel zur Bestreitung seines Lebensunterhaltes zu beschaffen. Der Beschuldigte soll für 10 Jahre des Landes verwiesen werden.) 
27.06.2019 09:00 Kreisgericht I B Verhandlung wurde abgesagt
gewerbsmässiger betrügerischer Missbrauch einer Datenverarbeitungsanlage, geringfügiges Vermögensdelikt, mehrfache Widerhandlung im Betreibungsverfahren, mehrfacher Diebstahl, Sachbeschädigung, gewerbsmässiger Betrug, mehrfache Urkundenfälschung, unrechtmässige Aneignung; Landesverweisung (Dem Beschuldigten wird von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, in Mittäterschaft mit dem Beschuldigten 1 betrügerisch Fahrzeuge, Gegenstände und Geldkredite beschafft oder zumindest zu beschaffen versucht bzw. Gegenstände verkauft zu haben, um sich Geldmittel zur Bestreitung seines Lebensunterhaltes zu beschaffen. Desgleichen soll er mehrfach angekündigten Pfändungen und Vorladungen des Betreibungsamtes keine Folge geleistet haben. Weiter soll der Beschuldigte sich eine Kreditkarte widerrechtlich angeeignet und damit unbefugterweise rund 111 Einkaufe jeweils unter Fr. 40.00 getätigt haben. Am 20. Dezember 2017 soll sich der Beschuldigte überdies von einem Bekannten die Brieftasche mit Geld und Ausweisen widerrechtlich angeeignet haben. Der Beschuldigte soll für 10 Jahre des Landes verwiesen werden.)

Zuständigkeit:
I = 1. Abteilung (Strafrecht/SchKG)
II = 2. Abteilung (Familienrecht)
III = 3. Abteilung (Zivilrecht ohne Familienrecht)

Verhandlungsort:
A = Kreisgericht Rheintal, Rabengasse 2a, 9450 Altstätten
B = Rathaus Stadt Altstätten, Rathausplatz 2, 9450 Altstätten, Ratssaal, 5. Stock
C = Kantonsgericht St.Gallen, Klosterhof 1, 9000 St.Gallen

Aus Platzgründen wird insbesondere Besuchergruppen empfohlen, sich frühzeitig anzumelden. Verhandlungstermine können kurzfristig abgesagt oder verschoben werden.