Logo Kanton St.Gallen

Die Regierung und der Kantonsrat des Kantons St.Gallen wollen langfristig die medizinische Qualität und die wirtschaftliche Basis der St.Galler Spitalverbunde sichern. Sie konzentrieren das stationäre Angebot an den vier Mehrspartenspitälern Grabs, Uznach, Wil und St.Gallen. In Walenstadt soll eine interkantonale Zusammenarbeit mit Graubünden und Glarus angegangen werden. Gleichzeitig wird die Bevölkerung in Altstätten, Wattwil, Flawil und Rorschach auch in Zukunft an sieben Tagen die Woche ein Notfallzentrum aufsuchen können.

***Neuste Informationen***

29. Januar 2021: In der Strategie "4plus5" sieht die Regierung vor, in Wattwil die letzte Bauetappe der Erneuerung und Erweiterung nicht auszuführen. Der Kantonsrat hat diesem Vorschlag der Regierung zugestimmt. Die Stimmbevölkerung hat dagegen das Referendum ergriffen. Falls genügend Unterschriften gültig sind, wird der Abstimmungstermin voraussichtlich im Juni oder September 2021 sein. 

22. Januar 2021: Der Kantonsrat hat im Zusammenhang mit der Verabschiedung der Strategie der St.Galler Spitalverbunde festgelegt, dass für den Standort Walenstadt eine Zusammenarbeit mit dem Kantonsspital Graubünden und dem Kantonsspital Glarus geprüft werden soll. Die Regierung ist an einer schnellen Klärung dieser Zusammenarbeit interessiert und hat den Projektauftrag genehmigt sowie die Projektorganisation festgelegt. Bis Ende 2022 soll die Zukunft des Spitals Walenstadt geklärt sein.

Dokumente

Noch offene Fragen?

Lenkungsausschuss zur Weiterentwicklung der Strategie der Spitalverbunde

Regierungsgebäude, Klosterhof 3
9001 St.Gallen