Der Joint Medical Master ist ein neues, zukunftsgerichtetes Humanmedizin-Studium der Universitäten St.Gallen und Zürich unter Mitwirkung des Kantonsspitals St.Gallen (KSSG) und des Universitätsspitals Zürich.

Eigene Ärztinnen & Ärzte ausbilden

 

Hauptziel des Joint Medical Masters ist, dass sich mehr angehende Ärztinnen und Ärzte aus der Ostschweiz nach dem Studium auch in der Ostschweiz niederlassen. Damit soll der Ärztemangel in der Region wirkungsvoll bekämpft werden.

Vielfältige Erfahrungen aus St.Gallen & Zürich

 

Die Studierenden absolvieren den Bachelor-Studiengang an der Universität Zürich. Für den Master-Studiengang wechseln sie nach St.Gallen. Der klinische Unterricht erfolgt für Studierende des Joint Medical Masters über den gesamten Studienverlauf in der Region St.Gallen/Ostschweiz.

Modernes Curriculum mit innovativen Vertiefungsthemen

 

Das Curriculum zeichnet sich aus durch ein breites Fähigkeitsspektrum und innovative Lehrmethoden. Es beinhaltet folgende Schwerpunkte: 

  • Medizinische Grundversorgung

  • Interprofessionelle Zusammenarbeit

  • Management und Governance

Individuelle Betreuung dank Mentoren-Programm

 

Das Lotsen-Programm der Universität St.Gallen bringt Studierende im Joint Medical Master mit einer Mentorin oder einem Mentor zusammen. Die Studierenden erhalten von der Person mit Berufserfahrung Unterstützung bei der Studien-, Berufs- und Lebensplanung.

Noch offene Fragen?

Gesundheitsdepartement

Generalsekretariat

Oberer Graben 32
9001 St.Gallen