Die Kantonsbibliothek und die Vadianische Sammlung besitzen zusammen rund 1800 Handschriften vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Tagebuch von Ulrich Bräker für das Jahr 1773

Neben den rund 100 mittelalterlichen Manuskripten liegt der zeitliche Schwerpunkt der Handschriften im Zeitraum vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Die facettenreiche Sammlung reicht von Autobiografien, Tagebüchern wie jenen von Ulrich Bräker (1735-1798), Chroniken, Genealogien und Reiseberichten über Rezept- und Kochbücher sowie Freundschaftsalben bis zu Vereinsprotokollen und Vorlesungsmanuskripten. Alle Handschriften haben eines gemeinsam: Sie beziehen sich auf den Kanton oder die Stadt St.Gallen, oder die Urheberin bzw. der Urheber war eine St.Gallerin bzw. ein St.Galler.

Melden Sie bitte Ihren Besuch im Voraus an: kb.rara@sg.ch oder +41 (0)58 229 23 40 / +41 (0)58 229 23 39

Noch offene Fragen?