St.Gallen war für weltberühmte Künstler wie Antoni Tàpies, Eduardo Chillida, Serge Poliakoff und Piero Dorazio ein Magnet: Sie stellten in der Erker-Galerie von Franz Larese und Jürg Janett aus. Die Erker-Presse gab von ihnen Lithografien, Künstlermappen und Bücher heraus, der Erker-Verlag veröffentlichte unter anderem Kunstbücher.

Originallithografie von Piero Dorazio, Erker-Verlag St.Gallen, 1976.

Die Kantonsbibliothek ist Hort für zahlreiche weitere Spezialbibliotheken, von denen etliche mit Überraschendem aufwarten.

Dazu zählen eine umfangreiche Sammlung freimaurerischer Literatur und die Bibliothek des einstigen Kaufmännischen Direktoriums, aber auch andere ungewöhnliche Bibliotheken.

Noch offene Fragen?