Logo Kanton St.Gallen

Der Bericht «Beteiligen, schützen, fördern» definiert die Strategie für die Kinder- und Jugendpolitik für die Jahre 2015 bis 2020 des Kantons St.Gallen.

Mit dem Bericht «Kinder- und Jugendpolitik im Kanton St.Gallen: Beteiligen, schützen, fördern» liegt eine kantonale Strategie für die Jahre 2015 bis 2020 vor. Sie nimmt die Interessen und Anliegen der St.Galler Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf. Die Strategie enthält kantonale Massnahmen und Empfehlungen für die Gemeinden.

Die Strategie würdigt bestehende Aktivitäten und fördert die weitere Entwicklung. Dazu gehören z.B. die Strategie «Frühe Förderung», ein Fokus auf Kinderrechte und die Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen in politischen Prozessen.

Beteiligung in der Berichterstattung - Ausschreibung Workshops mit Kindern und Jugendlichen

Die bisherige Strategie zur Kinder- und Jugendpolitik läuft im Jahr 2020 aus. In diesem Jahr erfolgt deshalb eine Berichterstattung zum aktuellen Stand und die Strategie soll aktualisiert werden. Neben Fachpersonen können auch Kinder und Jugendliche selber ihre Anliegen einbringen. Dies soll in verschiedenen Regionen des Kantons und in verschiedenen Lebensfeldern von Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Alterssegmente ermöglicht werden. Die Rückmeldungen fliessen in die neue Strategie mit ein.

Im Zusammenhang mit der Covid19-Pandemie wurde der Vorbereitungsanlass für Organisierende von Beteiligungsworkshops abgesagt und es ergeben sich zeitliche Verschiebungen im Projekt. Dadurch wird die Frist für Rückmeldungen bis 30. November 2020 verlängert. Zudem werden noch alternative Möglichkeiten für eine Beteiligung von Kindern und Jugendlichen evaluiert.

Weitere Strategien

Der kantonalen Strategie Kinder- und Jugendpolitik «Beteiligen, schützen, fördern» sind zwei weitere Teilstrategien untergeordnet:

In der Strategie «Frühe Förderung» 2015 bis 2020 arbeitet der Kanton St.Gallen zusammen mit den Gemeinden und den Fachorganisationen daran, dass alle kleinen Kinder und ihre Familien Zugang zu Angeboten der frühen Förderung haben.

Die Strategie «Kindesschutz» 2016 bis 2020 setzt auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Akteurinnen und Akteure, auf Sensibilisierung, Weiterbildung und Beratung rund um Kindeswohlgefährdungen.

Noch offene Fragen?

Mirjam Schegg / Selina Rietmann

Kinder- und Jugendkoordination

Amt für Soziales

Spisergasse 41
9001 St.Gallen