Gemäss dem zweistufigen Integrationsprozess halten sich FL/VA die ersten vier bis sechs Monate in Gruppenunterkünften auf und werden dort auf das Leben in den Gemeinden vorbereitet. Nach Austritt übernehmen die Wohnsitzgemeinden die Dossiers und setzen die Integration individuell und bedarfsgerecht fort.

Konzept für die Refinanzierung von Integrationsmassnahmen für FL/VA

Gemäss geltendem Konzept wird das gemeindespezifische Beitragsmaximum jeweils per Ende Januar für das laufende Jahr kommuniziert. Im Kostenteiler für das Jahr 2019 ist ersichtlich, wie viel jede Gemeinde für Integrationsmassnahmen zur Verfügung hat. Im Kostenteiler 2018 ist neben dem Beitragsmaximum für das Jahr 2018 auch der Ausschöpfungsgrad aufgeführt.

Dokumente
- Konzept für die Refinanzierung von Integrationsmassnahmen für FL/VA 
- Kostenteiler 2018: Beitragsmaximum 2018 einschliesslich Ausschöpfungsgrad 2017 
- Kostenteiler 2019: Beitragsmaximum 2019

Noch offene Fragen?

Daniela Eigenmann

Flüchtlingskoordinatorin

Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung

Amt für Soziales

Spisergasse 41
9001 St.Gallen