Der Walensee, der fjordartig zwischen der Bergkette der Churfirsten und den Flumserbergen eingebettet liegt, ist ein attraktiver Wohn- und Ferienort. Seit 1972 untersucht die Wasserversorgung Zürich (WVZ) in unterschiedlichen Programmen den Walensee, den Zürichsee und den Zürich-Obersee. Der Walensee und der Zürich-Obersee sind die wichtigsten Wasserlieferanten für den Zürichsee, der wiederum für rund eine Million Einwohner als Trinkwasserspeicher dient.

Der Walensee hat eine gute Gewässerqualität.
Der Walensee hat eine gute Gewässerqualität.

Gewässerqualität

Die Wasserqualität des Walensees ist sehr gut. Er er Walensee steht zusammen mit dem Zürich-Obersee unter Langzeitbeobachtung. Die beiden Seen sind die Wasserlieferanten für den Zürichsee, der für rund 1 Million Menschen das Trinkwasser liefert.   

Die Untersuchungen der WVZ werden unterstützt vom Amt für Wasser und Energie des Kantons St.Gallen (AWE SG), dem Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) des Kantons Zürich, dem Amt für Umweltschutz des Kantons Schwyz (AFU SZ), der Fachstelle für Gewässerschutz des Kantons Glarus (AFU GL) und dem Elektrizitätswerk Lachen (EWL).

Kenngrössen

Oberfläche

[km2]

24.1

max. Länge

[km]

15.4

max. Breite

[km]

2.0

max. Tiefe

[m]

145

mittlere Tiefe

[m]

103

mittlerer Abfluss

[m3/s]

55.2

Volumen

[km3]

2.52

theoretische Aufenthaltszeit des Wassers

[Jahre]

1.45

Einwohner Einzugsgebiet

[Anzahl]

44'200

Fläche Einzugsgebiet

[km2]

1'061

Quelle: BAFU, Schriftenreihe Umwelt Nr. 237, Der Zustand der Seen in der Schweiz

Noch offene Fragen?

Abteilung Gewässerqualität

Amt für Wasser und Energie
Blarerstrasse 2
9001 St.Gallen