Unser Kanton verfügt über eine leistungsfähige und flächendeckende Abwasserreinigung. Dafür ist viel Energie nötig. Die Kläranlagen gehören zu den grössten kommunalen Stromverbrauchern, produzieren aber auch erneuerbaren Strom.

ARA Photovoltaik
ARA Photovoltaik
Gasmotor auf ARA
ARA Gasmotor

Kläranlagen verbrauchen Energie

Im Jahr 2017 verbrauchten die Kläranlagen im Kanton St.Gallen zusammen 30,3 Gigawattstunden (GWh) Elektrizität. Dies entspricht etwa einem Prozent des gesamten Stromverbrauchs im Kanton St.Gallen oder dem Strombedarf von rund 7'000 Einfamilienhäusern.

Viele Kläranlagen haben in den letzten Jahren mit umfassenden Energieanalysen ihre Energieeffizienz überprüft und teilweise bereits Sparmassnahmen umgesetzt. Im Vergleich zum Jahr 2007 sank der gesamte Stromverbrauch um 10 Prozent.

Kläranlagen produzieren Strom

Durch die Faulung des Klärschlamms konnten die St.Galler Kläranlagen im Jahr 2017 rund 12 Millionen Kubikmeter Klärgas gewinnen. Mit diesem Gas haben sie in Blockheizkraftwerken (BHKW) oder in Mikrogasturbinen neben Wärme auch 24,1 GWh Elektrizität produziert. Dies entspricht im Vergleich zum 2007 einer Steigerung der gesamten Stromproduktion von 93 Prozent.

Noch offene Fragen?

Abwasser

Amt für Wasser und Energie
Lämmlisbrunnenstrasse 54
9001 St.Gallen