Logo Kanton St.Gallen

Die Koordinationsstelle Häusliche Gewalt unterstützt die interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen Stellen bei Häuslicher Gewalt.

Informationen zur Unterstützung und Hilfe bei Häuslicher Gewalt finden Sie auf unserer Notfallkarte und in der Broschüre.

Die Koordinationsstelle Häusliche Gewalt ist verantwortlich für die Runden Tische zu häuslicher Gewalt (kantonal, Region Rheintal, Region Werdenberg-Sarganserland, Region Linthgebiet-Toggenburg) und für das Projekt «Häusliche Gewalt und die Kinder mittendrin».

Die Leitung des kantonalen Runden Tischs zur Bekämpfung von Menschenhandel, die kantonale Umsetzung des Bundesprogramms Zwangsheiraten und Informationen zur Verhinderung von Genitalbeschneidung gehören ebenfalls in die Zuständigkeit der Koordinationsstelle. 

Sie verfolgt die Ziele der Stabilisierung und Weiterentwicklung der Massnahmen gegen Häusliche Gewalt mit dem Zweck Häusliche Gewalt zu stoppen, Opfer zu schützen und Täter zur Verantwortung zu ziehen. 

Von 2017 bis 2020 wird im Kanton St.Gallen das Projekt «Häusliche Gewalt – und die Kinder mittendrin!»im Auftrag der Regierung durchgeführt.

Die Leiterin der Koordinationsstelle Häusliche Gewalt ist Co-Präsidentin der Schweizerischen Konferenz gegen Häusliche Gewalt (SKHG). Die SKHG ist von der Konferenz der Kantonalen Justiz- und Polizeidirektorinnen und -direktoren (KKJPD) und der Konferenz der Kantonalen Sozialdirektorinnen und –direktoren (SODK) mit der interkantonalen Koordination der Umsetzung der Istanbul-Konvention mandatiert.

Noch offene Fragen?

Miriam Reber

Co-Präsidentin SKHG

Koordinationsstelle Häusliche Gewalt

Sicherheits- und Justizdepartement

Oberer Graben 32
9001 St.Gallen