Logo Kanton St.Gallen

Frauen sind in der Ostschweizer Politik sowohl auf Kantons- wie auf Gemeindeebene untervertreten.

Wie viele Frauen haben es nach Bern geschafft?

Der Kanton St.Gallen ist im Nationalrat mit zwölf Sitzen vertreten. Davon sind drei von Frauen besetzt. Im Ständerat sitzen eine Frau und ein Mann. Im März 2019 findet die Ersatzwahl für Ständerätin Karin Keller-Sutter statt. Sie wurde auf Anfang Januar 2019 Bundesrätin.

Frauen und Männer im Regierungsrat und im Kantonsrat

  • Seit dem Jahr 2012 wird der Kanton St.Gallen von sechs Männern und einer Frau regiert.
  • Der St.Galler Kantonsrat besteht aus 120 Mitgliedern; 23 davon sind weiblich.
  • Die Kantonsrätinnen kommen aus dem gesamten politischen Spektrum.

Wie viele Gemeindepräsidentinnen gibt es?

Im Kanton St.Gallen gibt es 77 Gemeinden. Von den über 400 Gemeinderatsmitgliedern ist ein knappes Drittel weiblich.

  • In sieben Gemeinden amtieren Gemeindepräsidentinnen.
  • In zehn Gemeinden ist keine Frau im Gemeinderat vertreten.

Analyse der politischen Partizipation von Frauen in der Ostschweiz

In der Ostschweiz liegt der Frauenanteil in den politischen Gremien tiefer als im Schweizer Durchschnitt. Weshalb dies so ist und wie der Frauenanteil in politischen Gremien erhöht werden kann, dem widmet sich die Analyse «Politische Partizipation von Frauen in der Ostschweiz», welche von der Konferenz Chancengleichheit Ostschweiz und Liechtenstein in Auftrag gegeben wurde.

Wann sind die nächsten Wahlen?

Nationalratswahlen: 20. Oktober 2019

zur Analyse «Die Frauen bei den Nationalratswahlen 2019: Erstmals über 40 Prozent auf den Wahllisten»

Regierungsratswahlen und Kantonsratswahlen: 8. März 2020

Hier finden Sie weiterführende Informationen zu den Wahlen in Ihrer Gemeinde.

Helvetia ruft!

Die überparteiliche Kampagne «Helvetia ruft!» der alliance F und der Operation Libero will mit einem gezielten Drei-Punkte-Plan die Zahl der Entscheidungsträgerinnen in der Schweizer Politik erhöhen und damit zu einer Verbesserung der Demokratie beitragen.

Noch offene Fragen?

Rahel Fenini

Projektleiterin

Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung

Amt für Soziales

Spisergasse 41
9001 St.Gallen