Lehrverträge müssen schriftlich festgehalten werden. Sie müssen vom Amt für Berufsbildung des Standortkantons des Lehrbetriebs genehmigt werden.

Keine Lehre ohne Lehrvertrag

Der Lehrvertrag muss vor oder spätestens zu Beginn einer beruflichen Grundbildung vorliegen. Er ist ein Rechtsgeschäft des Privatrechts und als besonderer Einzelarbeitsvertrag im Obligationenrecht geregelt (OR Art. 344 -346a). Der Lehrvertrag bildet die notwendige Grundlage jedes Lehrverhältnisses.

 

Pflichten des Lehrbetriebs

Im Lehrvertrag verpflichtet sich die Arbeitgeberin bzw. der Arbeitgeber, die lernende Person für einen bestimmten Beruf fachgemäss zu bilden bzw. durch Fachkräfte bilden zu lassen.

Pflichten der Lernenden Person

Die lernende Person verpflichtet sich, zu diesem Zweck Arbeit im Dienst der Arbeitgeberin oder des Arbeitgebers zu leisten und alles dafür zu tun, um das Lehrziel zu erreichen.

Wie muss der Lehrvertrag aussehen?

Für den Lehrvertrag gibt es ein spezielles Formular. Dieses können Sie unter folgendem Link herunterladen: www.lv.berufsbildung.ch

Neu haben Sie als Lehrbetrieb die Möglichkeit, den Lehrvertrag online über das ePortal auszufüllen und einzureichen. Dieses finden Sie unter www.eportal.sg.ch.  

Einreichung zur Genehmigung

Wir bitten Sie, den Lehrvertrag für Ihre lernende Person online auszufüllen, das Formular dreimal auszudrucken, allseits zu unterschreiben und per Post an folgende Adresse zu senden:

Amt für Berufsbildung
des Kantons St. Gallen
Davidstrasse 31
9001 St. Gallen

Anmeldung zur Berufsfachschule

Die Anmeldung an die Berufsfachschule erfolgt durch den Ausbildungsbetrieb. Die zuständige Berufsfachschule je Lehrberuf finden Sie auf Ihrer Bildungsbewilligung.

Bitte beachten Sie, dass der Schulort nicht definitiv ist. Der Schulort wird durch das Amt für Berufsbildung festgelegt und kann im Rahmen der flexiblen Schulkreiseinteilung ändern. Weitere Informationen dazu, finden Sie auf dem untenstehenden Link über die Schulzuweisung.

Noch offene Fragen?