Die beruflichen Fähigkeiten werden im Qualifikationsverfahren nachgewiesen. Die Organisation und Durchführung der Lehrabschlussprüfung erfolgt durch den Kantonal St.Gallischen Gewerbeverband (KGV).

Abschlüsse

  • Die zweijährige berufliche Grundbildung schliesst mit einem Eidgenössischen Berufsattest ab.
  • Die drei- und vierjährigen beruflichen Grundbildungen schliessen mit einem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis ab.

Kosten

  • Für die Lernenden mit Lehrvertrag ist das Qualifikationsverfahren unentgeltlich. Bei der Wiederholung des Qualifikationsverfahrens wird allerdings eine Gebühr erhoben. Dasselbe gilt für Lernende, die sich ohne Lehrvertrag an ein Qualifikationsverfahren anmelden oder die unentschuldigt nicht antreten.
  • Dem Lehrbetrieb werden höchstens die Material- und Raumkosten des Qualifikationsverfahrens in Rechnung gestellt.

Unredlichkeit und Prüfungsversäumnis

Gemäss Art. 34 der kantonalen Berufsbildungsverordnung (sGS 231.11; abgekürzt BBV) ordnet das Amt für Berufsbildung Massnahmen gegen Personen an, die an einer Prüfung des Qualifikationsverfahrens

  • unerlaubte Hilfe in Anspruch genommen haben,
  • sich unredlich verhalten haben
  • oder ohne wichtigen Grund nicht oder verspätet an die Prüfung angetreten sind. 

schriftliche Abmeldung von einer Prüfung des Qualifikationsverfahrens bei wichtigem Grund im Vorfeld der Prüfung beim Amt für Berufsbildung, Abteilung Lehraufsicht (ev. mit Kostenfolgen verbunden) 

Rechtsfolgen bei Unredlichkeit oder Prüfungsversäumnis:

  • Verweis
  • Notenabzug
  • Ungültigerklärung der Prüfung im betreffenden Fach oder
  • Ungültigerklärung der ganzen Prüfung (LAP)

→ Eine ungültig erklärte Prüfung gilt als abgelegt! 

Ergebnis

Die Prüfungsleitung teilt das Ergebnis des Qualifikationsverfahrens dem Lehrbetrieb und den Lernenden mit. Es werden keine telefonischen Auskünfte zum Resultat der Prüfung erteilt.

Geschäftsstelle der Gewerbeverbände St.Gallen

Oberer Graben 12
Postfach
9001 St.Gallen

Noch offene Fragen?