Die Biodiversitätsstrategie St.Gallen 2018-2025 trägt massgeblich dazu bei, die biologische Vielfalt im Kanton langfristig zu sichern und zu fördern. Sie steht unter dem Motto «Ein blühender Kanton für Gesellschaft und Wirtschaft».

Naturnah gestaltete Umgebungen stärken die Biodiversität im Siedlungsraum.
Kinder bepflanzen ihren Kindergarten in Sargans (Quelle: Gemeinde Sargans, René Ruis)

Die St.Galler Regierung setzt Akzente

Die Biodiversitätsstrategie St.Gallen setzt mit drei Leitideen, drei strategischen Zielen und zehn Massnahmen dort Akzente, wo dies zur Konkretisierung oder als Ergänzung von bestehenden oder laufenden kantonalen Programmen, Konzepten und Aktionsplänen sinnvoll ist.

Im Fokus der St.Galler Biodiversitätsstrategie stehen drei Handlungsfelder und die Querschnittsaufgabe «Sensibilisierung der Verantwortlichen». Für jedes Handlungsfeld wird festgehalten, was wir erreichen wollen (strategisches Ziel), wie wirdahin kommen möchten (Umsetzungsstrategien) und welche konkreten Massnahmen dafür nötig sind. Die insgesamt zehn Massnahmen betreffen Bereiche, bei denen der Handlungsbedarf gross und die Hebelwirkungen für den Erhalt und die Förderung der Biodiversität im Zeitabschnitt 2018-2025 besonders vielversprechend sind .

In einer Schwerpunktplanung zeigt die Regierung des Kantons St.Gallen auf, wo sie in den nächsten Jahren mit ihrer Politik Akzente setzen wird. Zu ihren strategischen Zielen gehören widerstandsfähige Ökosysteme mit einer reichhaltigen Biodiversität.

Der Begriff Biodiversität steht für das gesamte Spektrum des Lebens auf der Erde: Alle Arten von Lebewesen, deren genetische Vielfalt, die Vielfalt von Lebensräumen sowie die in und zwischen diesen Ebenen wirkenden Prozesse.

Noch offene Fragen?