Bei alten Apfelsorten aus dem Kanton St.Gallen ist die genetische Vielfalt unübersehbar: Die Früchte des Edelbreiters sehen anders aus als jene des Süsslers. Nur mit einer grossen genetischen Vielfalt können sich Arten an neue Umweltbedingungen anpassen und langfristig überleben.

Engishofer Apfel (Bild von René Güttinger, RGBlick)

Genetische Vielfalt in der Biodiversitätsstrategie St.Gallen

Der Kanton St.Gallen hat seine regionaltypischen Kulturpflanzensorten gesichert. Handlungsbedarf besteht dagegen bei der Erhaltung der genetischen Vielfalt von Wildarten, die in Wiesen und Weiden leben.

Noch offene Fragen?