Logo Kanton St.Gallen

Die Wahl der Verkehrsmittel beim Pendeln zur Arbeit oder Ausbildung wird massgeblich durch das vorhandene öV-Angebot beeinflusst: Je kleiner der Unterschied der Reisezeit im Vergleich zum Auto ist und je kürzer die Abfahrtsintervalle sind, desto grösser scheint die Bereitschaft, den öV zu nutzen.

Die Grafik zeigt am Beispiel der Region ZürichseeLinth die Pendlerströme zwischen den Regionsgemeinden und anderen Gemeinden innerhalb oder ausserhalb der Region. Wie hoch der Anteil der Pendelnden ist, die den öV benutzen, wird durch unterschiedliche Farbwerte verdeutlicht. Auf kurzen Strecken, z.B. zwischen Kaltbrunn und Uznach, wird der öV selten genutzt. Über längere Distanzen und wenn Städte das Pendelziel sind, wird der öV bevorzugt. Am deutlichsten zeigt sich dies zwischen Zürich und Rapperswil-Jona.

Die Auswertung bezieht sich auf den Anteil Pendler, die mit dem öffentlichen Verkehr reisen. Auf der Internetseite der Fachstelle für Statistik (FfS) des Kantons St.Gallen finden Sie die Grafiken der anderen St.Galler Regionen. Link zur Internetseite FfS

St.Galler Gemeinden der Region ZürichseeLinth (mit * markiert) und anderen Gemeinden mit mindestens 250 Pendlerinnen und Pendler. Die Strichdicke ist proportional zur Anzahl der Pendlerinnen und Pendler zwischen den beteiligten Gemeinden.

Quelle: BfS: Strukturerhebung,
Zeitraum 2017-2019

Noch offene Fragen?