Die Lokremise an den Geleisen des Hauptbahnhofs St.Gallen ist ein spartenübergreifendes Kulturzentrum mit Theater, Tanz, Kino, Kunst und Restaurant.

Visualisierung: Lokremise

Vom Industriedenkmal zum Ort für Kultur

Die Lokremise St.Gallen ist das grösste erhaltene Lokomotiv-Ringdepot der Schweiz mit Wasserturm und Badhaus. Der denkmalgeschützte Rundbau aus dem Jahr 1903 wurde 2010 saniert und im Haus-im-Haus-Prinzip in drei selbstständige Kuben unterteilt. Mit seiner offenen Architektur macht der weite Innenraum den frühindustriellen Charakter des Gebäudes erlebbar.

Theater, Tanz, Kino, Kunst und Restaurant

Konzert und Theater St.Gallen, das Kunstmuseum St.Gallen und das Programmkino Kinok bieten ein reichhaltiges Programm. Rund 75'000 Gäste besuchen jährlich das spartenübergreifende Kulturzentrum, das auch Gastveranstaltern offensteht. Das kulturelle Angebot wird gastronomisch durch das Restaurant Lokal ergänzt.

Stiftung Lokremise St.Gallen

Betreiberin der Lokremise St.Gallen ist die 2009 gegründete gleichnamige Stiftung, der neben den beteiligten Kulturbetrieben auch der Kanton und die Stadt St.Gallen angehören. Der Kanton stellt der Stiftung die Remise, das Badhaus und den Wasserturm als Eigentümer für die kulturelle Nutzung zur Verfügung, fördert das Kulturprogramm finanziell und prägt die Entwicklung des kantonalen Kulturstandortes durch seine Einsitznahme in den strategischen Gremien mit.

Noch offene Fragen?

Amt für Kultur

St. Leonhard-Strasse 40
9001 St.Gallen