Logo Kanton St.Gallen

Erwerbstätigkeit von anerkannte Flüchtlinge (Ausweis B), vorläufig aufgenommene Flüchtlinge und vorläufig aufgenommene Personen (Ausweis F)


Vorläufig Aufgenommene und Flüchtlinge können eine Erwerbstätigkeit ausüben. Seit dem 1. Januar 2019 genügt dafür eine einfache Meldung. Dies soll die rasche Integration in den Arbeitsmarkt fördern. Das Bewilligungsverfahren ist somit nicht mehr anwendbar. Vorläufig Aufgenommene und Flüchtlinge können auch an Beschäftigungs- und Integrationsprogrammen teilnehmen, die ebenfalls zu ihrer beruflichen und sozialen Integration beitragen sollen.   

Das Formular zur Meldung einer Erwerbstätigkeit von anerkannten Flüchtlingen (Ausweis B) und vorläufig aufgenommenen Flüchtlingen (Ausweis F) und vorläufig aufgenommenen Personen (Ausweis F) finden Sie hier:

https://www.sem.admin.ch/sem/de/home/themen/arbeit/erwerbstaetige_asylbereich.html

Bei Fragen wenden Sie sich bitte ans Amt für Wirtschaft und Arbeit, Arbeitsmarkt, meldeverfahren@sg.ch, +41 58 229 48 38

Asylsuchende (Ausweis N)

Für Asylsuchende besteht während der ersten drei Monate nach dem Einreichen eines Asylgesuchs ein generelles Arbeitsverbot, das auf sechs Monate verlängert werden kann, wenn innerhalb der ersten drei Monate ein negativer erstinstanzlicher Entscheid erfolgt. Eine vorübergehende Erwerbstätigkeit kann nach dieser Frist den Asylsuchenden bewilligt werden, wenn es die Wirtschafts- und Arbeitsmarktlage erlauben, sowie die Lohn- und Arbeitsbedingungen und der Vorrang eingehalten werden. Dafür ist nach wie vor eine Bewilligung der Migrations- und Arbeitsmarktbehörden notwendig: Das Gesuch (Formular A1) ist via Einwohneramt der Wohnsitzgemeinde einzureichen.

Noch offene Fragen?

Migrationsamt

Asylabteilung

Oberer Graben 38
9001 St. Gallen

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Schalter
08.00 bis 11.30 Uhr / 13.30 bis 17.00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit
09.00 bis 11.30 Uhr / 14.00 bis 16.00 Uhr