Logo Kanton St.Gallen

Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Informationen zur elektronischen Stimmabgabe im Kanton St.Gallen.

Neues E-Voting-System im Verlauf des Jahres 2023

Der Kanton St.Gallen verfolgt seit dem Jahr 2009 die Strategie einer schrittweisen Einführung von E-Voting. Der Kanton St.Gallen geht davon aus, dass der Einsatz eines neuen E-Voting-Systems der Post mit vollständiger Verifizierbarkeit im Verlauf des Jahres 2023 möglich sein wird. Aktuell steht E-Voting im Kanton St.Gallen nicht zur Verfügung.

Bisherige Versuche mit E-Voting
Der Kanton St.Gallen hat bisher zwei Pilotphasen mit E-Voting durchgeführt. In der ersten Pilotphase von 2009 bis 2015 stand E-Voting ausschliesslich den im Kanton St.Gallen gemeldeten Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern zur Verfügung. In der zweiten Pilotphase konnten auch die Stimmberechtigten der fünf Pilotgemeinden Vilters-Wangs, Rapperswil-Jona, Goldach, Widnau und Kirchberg den elektronischen Stimmkanal nutzen. Der Kanton St.Gallen hat mit der Abstimmung vom 19. Mai 2019 die zweite Pilotphase abgeschlossen.

Die im Kanton St.Gallen durchgeführten Pilotversuche mit E-Voting sind aus Sicht der Staatskanzlei positiv verlaufen. Gestützt auf die aktuellen Nutzerzahlen von E-Voting ist das Bedürfnis für die Etablierung eines elektronischen Stimmkanals vorhanden. Rund 25 Prozent der Stimmenden in den Pilotgemeinden und rund 60 Prozent der stimmenden Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer haben den elektronischen Stimmkanal durchschnittlich genutzt. Zudem hat die Zusammenarbeit mit den Pilotgemeinden sehr gut funktioniert. Die Staatskanzlei konnte wesentliche Erkenntnisse in Bezug auf die relevanten Prozessabläufe und Verfahren gewinnen.

Weiterführende Informationen

Noch offene Fragen?

Dienst für politische Rechte

Regierungsgebäude
9001 St.Gallen