Das eidgenössische Jagdbanngebiet Graue Hörner beherbergt eine Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten, die hier ihr ganzes Leben verbringen, ohne von Menschen gestört oder gejagt zu werden.

Calfeisental im Jagdbanngebiet Graue Hörner
Calfeisental im Jagdbanngebiet Graue Hörner

Das eidgenössische Jagdbanngebiet Graue Hörner besteht seit mehr als hundert Jahren. Internationale Bedeutung erhielt das Gebiet zwischen Weisstannen- und Calfeisental im Jahre 1911, als in dieser grossartigen Landschaft die Wiederansiedlung von Steinböcken im schweizerischen Alpenraum erfolgte.

Karte des eidgenössischen Jagdbanngebiets Graue Hörner. 

Noch offene Fragen?