Logo Kanton St.Gallen

Gedenkanlass für Betroffene fürsorgerischer Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen vom 21. September 2019 in St.Gallen

Hinschauen und den Betroffenen Raum geben

Am 21. September 2019 fand in St.Gallen ein Gedenkanlass für betroffene Menschen von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen statt. Organisiert wurde der Anlass vom Kanton St.Gallen, gemeinsam mit der der Vereinigung der St.Galler Gemeindepräsidentinnen und Gemeindepräsidenten sowie mit der Stadt St.Gallen. Der Kanton entschuldigte sich für das erlittene Leid und für das Unrecht der Betroffenen – im Wissen darum, dass dies das Geschehene auf keine Weise zu mildern vermag.

Der Anlass bot den Anwesenden die Möglichkeit, sich auszutauschen und Erfahrungen zu teilen. Als Zeichen der Erinnerung wurde am 21. September 2019 auf dem Spielplatz Kreuzbleiche in St.Gallen ein Gedenkbrunnen eingeweiht. Der Brunnen steht als Zeichen der Zuversicht und der Unbeschwertheit. Der Spielplatz als Standort verweist auf die Tatsache, dass es vielen Betroffenen aufgrund der staatlich angeordneten Massnahmen nicht vergönnt war, eine unbeschwerte Kindheit und Jugend zu erleben. Erwachsene werden beim Brunnen eine kurze Pause einlegen, ihren Durst stillen und dabei anhand einer Infotafel erfahren, weshalb dieser Brunnen hier steht und wem er gewidmet ist. Das Gedenkzeichen soll ein positives Gegenbild zur Geschichte der fürsorgerischen Zwangsmassnahmen setzen.

Die Aufarbeitung geht auch nach dem Gedenkanlass weiter: Im Kanton St.Gallen werden die Forschungsarbeiten zu diesem dunklen Kapitel der Schweizer Geschichte fortgesetzt. Auch die Opferhilfe unterstützt weiterhin Betroffene und deren Angehörige.

Buchpublikation «Sich der Vergangenheit stellen»

Um den Gedenkanlass zu dokumentieren, hat das Departement des Innern in Zusammenarbeit mit der Stiftung Opferhilfe SG-AR-AI und dem Staatsarchiv ein kleines Buch mit dem Titel «Sich der Vergangenheit stellen» herausgegeben. Darin sind neben den Beiträgen der Referenten auch einige Impressionen von der Gedenkfeier und der Enthüllung des Gedenkzeichens enthalten (siehe PDF-Dateien). Sie können das Buch per E-Mail an info@di.sg.ch bestellen. Bitte teilen Sie uns darin die gewünschte Anzahl Exemplare sowie die Versandadresse mit.

Bild: Ladina Bischof

Reden zum Nachhören

Rede Prof. em Jakob Tanner

Textalternative zum Video: Rede-Jakob-Tanner-2.mp4

Rede Werner Fürer

Textalternative zum Video: Rede-Werner-Fuerer.mp4

Rede Prof. Lukas Gschwend

Textalternative zum Video: Rede-Lukas-Gschwend .mp4

Rede Regierungsrat Martin Klöti

Textalternative zum Video: Rede-Martin-Kloeti.mp4

Noch offene Fragen?

Staatsarchiv Kanton St.Gallen

Regierungsgebäude, Klosterhof 1
9001 St.Gallen

Öffnungszeiten

Lesesaal: Dienstag bis Freitag 8.15-12.00 Uhr, 14.00 -17.15 Uhr

Telefon: Montag bis Freitag 08.15-12.00 Uhr, 14.00-17.15 Uhr

Damit wir uns optimal auf Ihr Anliegen vorbereiten können, bitten wir um eine Voranmeldung.