Alle Kinder und Jugendliche im Kanton St.Gallen
gehen zur Schule.
Die Kinder gehen zuerst in den Kindergarten.
Dann gehen sie in die Primarschule.
Die Primarschule dauert von der 1. bis zur 6. Klasse.
Danach gehen die Kinder in die Oberstufe.
Das ist dann die 7. bis 9. Klasse.

Alle Kinder im Kanton müssen eine bestimmte Zeit
in die Schule gehen.
Das sind insgesamt 11 Jahre:

  • 2 Jahre Kindergarten
  • 6 Jahre Primarschule
  • 3 Jahre Oberstufe.

Die Jugendlichen können nach der Oberstufe
weiter zur Schule gehen.
Oder die Jugendlichen machen eine Lehre.
Die Jugendlichen lernen in der Lehre einen Beruf.

Die Berufsschule

Die meisten Jugendlichen machen nach der Schule eine Lehre.
Sie machen die Lehre in einem Betrieb.
Die Jugendlichen gehen aber auch einige Tage in der Woche
in die Berufsschule.
Hier lernen sie das Fachwissen.

Im Kanton St.Gallen gibt es 9 Berufsschulen
und Weiterbildungs·schulen.
Der Kanton leitet diese Schulen.
Es gibt auch noch 2 Fachschulen.
Das sind private Schulen.

Die Kantonsschule

Manche Jugendliche gehen nach der Oberstufe
in die Kantonsschule.
Im Kanton St.Gallen gibt es 6 Kantonsschulen.
Dort machen die Schülerinnen und Schüler die Matura.
Die Matura ist meistens die Vorbereitung für die Universität.
An der Universität macht man ein Studium.

Manchmal können auch Erwachsene eine Ausbildung
an einer Kantonsschule machen.
Zum Beispiel die Wirtschafts·mittelschule.
Oder die Informatik·mittelschule.

Die Fachhochschulen und die Universität

Im Kanton St.Gallen gibt es 1 Universität.
Das ist die Universität St.Gallen.
Man sagt oft auch: HSG.
Es gibt 3 Fachhochschulen im Kanton St.Gallen:

  • die Fachhochschule St.Gallen
  • die Hochschule für Technik in Rapperswil
  • die Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs

An einer Fachhochschule machen
die Studentinnen und Studenten eine Fachausbildung.

Die Pädagogische Hochschule

Im Kanton St.Gallen gibt es auch die Pädagogische Hochschule.
Man sagt oft auch: PH.
Diese Schule bildet die Lehrerinnen und Lehrer aus.

Kultur

Im Kanton St.Gallen gibt es viele Kulturangebote.
Dazu gehören Veranstaltungen.
Oder ein Museum und ein Theater.
Und es gibt viele historische Gebäude.
Das sind alte und schöne Häuser und Kirchen.
Zum Beispiel die Kathedrale St.Gallen.

Der Stiftsbezirk

Stiftsbezirk heisst das Quartier rund um die Kathedrale St.Gallen.
Der Stiftsbezirk gehört zum Unesco-Weltkulturerbe 
Nur ganz besondere Gebäude gehören zum Weltkulturerbe.
Deshalb besuchen auch viele Menschen den Stiftsbezirk.

Die Kathedrale St.Gallen

Die Kathedrale ist zwischen dem Jahr 1755 und dem Jahr 1767
gebaut worden.
Die Bauzeit hat also 12 Jahre gedauert.
Im Innern der Kathedrale gibt es viele Malereien und Schnitzereien.
Es gibt auch schöne Stuckaturen.
Stuckaturen sind Verzierungen aus Gips an der Decke.

Die Stifts·bibliothek

Auch die Stifts·bibliothek ist sehr alt.
Sie ist zwischen dem Jahr 1758 und dem Jahr 1767
gebaut worden.
Die Stifts·bibliothek ist die erste Bibliothek der Schweiz.
In der Stifts·bibliothek gibt es 150'000 Bücher.
Und es gibt fast 2000 Handschriften.
Eine Handschrift ist ein Text.
Der Text ist von Hand geschrieben.
Mehr als 400 von diesen Handschriften sind über 1000 Jahre alt.

In den Büchern und Handschriften geht es um Religion.
Oder um Wissenschaft.
Oder um Literatur.

Theater und Ausstellungen

Jede Region im Kanton St.Gallen hat ein vielfältiges Kulturangebot.
Dazu gehören Theater und Ausstellungen.
Es gibt auch viele verschiedene Bräuche.  

Noch offene Fragen?