Logo Kanton St.Gallen

Das Wohnangebot im Kanton St.Gallen ist gut.
Und das Wohnangebot ist vielfältig.
Es gibt zum Beispiel Bauernhäuser auf dem Land.
Oder Wohnungen am See oder in der Stadt.
Viele Menschen bezahlen eine Miete.
Andere Menschen wohnen im eigenen Haus.

Wie viele Wohnhäuser gibt es im Kanton St.Gallen?

2016 hat es im Kanton St.Gallen 113'000 Wohnhäuser gegeben.
Mehr als die Hälfte davon sind Einfamilien·häuser.
Die Wohnungen sind meistens in einem Mehrfamilien·haus.
Viele von diesen Wohnungen haben 3 oder 4 Zimmer.

Wie viele Leerwohnungen gibt es?

Seit 2010 gibt es 5 Prozent mehr Wohnhäuser.
Und es gibt 9 Prozent mehr Wohnungen.
In manchen Wohnungen wohnt niemand.
Zu diesen Wohnungen sagt man: Leerwohnungen.
2018 hat es 5600 Leerwohnungen gegeben.
Das sind 2,2 Prozent von allen Wohnungen im Kanton St.Gallen.

Wie hoch sind die Mieten?

Im Kanton St.Gallen sind die Mieten für Wohnungen tiefer
als in vielen anderen Regionen der Schweiz.
Eine Monatsmiete für eine 4-Zimmer-Wohnung hat 2016
im Durchschnitt 1341 Franken gekostet.
Das sind 12 Prozent weniger als im Schweizer Durchschnitt. 

 

Noch offene Fragen?