Die Gesundheit der St.Galler Bevölkerung schützen und fördern – das ist die Aufgabe des Amtes für Gesundheitsvorsorge. Dafür setzt das Amt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachpersonen aus dem Gesundheitswesen und Akteuren aus Gemeinden, Schulen und Betrieben Massnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention um. Geleitet wird das Amt von der Kantonalen Präventivmedizinerin.

Auftrag des Amtes für Gesundheitsvorsorge

Unser Amt motiviert die Bevölkerung zu gesundem Verhalten und engagiert sich für gesundheitsförderliche Verhältnisse im Kanton. Zudem sind wir verantwortlich für die Umsetzung von gesetzlichen Aufgaben von Bund und Kanton. Dazu zählen beispielsweise kantonale Impfprogramme, der schulärztliche Dienst oder Jugendschutzmassnahmen im Bereich Alkohol und Tabak. Zur Erreichung unserer Ziele arbeiten wir mit Leistungserbringern in der Gesundheitsversorgung sowie öffentlichen und privaten Institutionen und Organisationen wie Gemeinden, Schulen und Betrieben zusammen. Unsere Themen sind breit gefächert und umfassen unter anderem den Schutz vor übertragbaren Krankheiten, Früherkennungs-Programme, Sturzprävention im Alter, Bewegung und Ernährung, Gesundheitsförderung im Betrieb, psychische Gesundheit oder Suchtprävention.

Abteilungen und Zuständigkeiten

Das Amt für Gesundheitsvorsorge gliedert sich in zwei Abteilungen:

  • Die Präventivmedizin ist zuständig für medizinische Präventionsmassnahmen zur Verhütung und Früherkennung spezifischer Krankheiten. Dazu zählen insbesondere Impfprogramme, die Schulgesundheitsdienste mit dem Schulärztlichen Dienst und der Schulzahnpflege sowie die Förderung von Präventionsmassnahmen in der Gesundheitsversorgung

  • ZEPRA Prävention und Gesundheitsförderung ist zuständig für die nicht-medizinische, psychosoziale Prävention und Gesundheitsförderung. ZEPRA setzt in themenbezogenen Bereichen Projekte und Programme um und unterstützt Gemeinden, Schulen, Firmen, Fachstellen und Einzelpersonen mit verschiedenen Angeboten.


Leitung