Logo Kanton St.Gallen

Das Schweizer Bildungssystem bietet für alle Berufe passende eidgenössisch anerkannte Weiterbildungen (Berufsprüfung, Höhere Fachprüfung) an, welche während ein bis zwei Jahren berufsbegleitend absolviert werden können. Auch Zweitausbildungen, welche unabhängig vom gelernten Beruf gelernt werden können, sind beliebt. Bekannte Beispiele hierfür sind Sozialpädagoge, Polizistin oder Pflegefachfrau. Wer während oder nach der Lehre die Berufsmaturität (BM) macht, kann danach an der Fachhochschule oder Pädagogischen Hochschule studieren.

Die Passerelle im Anschluss an die BM ermöglicht den Zugang an die Universität oder ETH. In diesem Sinne gibt es keinen (Berufs-) Abschluss ohne Anschluss.

Auf berufsberatung.ch, der Informationsplattform der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, finden sich detaillierte Informationen zu über 24'000 Aus- und Weiterbildungen. Um die passende Weiterbildung zu finden, ist es wichtig, sich über einige Fragen klar zu werden. Was sind meine Karrierevorstellungen? Welche Fähigkeiten zeichnen mich aus? Wieviel Geld und Zeit kann ich investieren? Was ist mir wichtig im Leben? Die Berufswelt entwickelt sich ständig weiter - wie kann ich mich fit für den Arbeitsmarkt halten? Erst, wer in diesen Fragen Klarheit gewonnen hat, kann auf einer guten Basis entscheiden und seine Pläne umsetzen. Die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung unterstützt Sie gerne in diesem Prozess. Sie hilft Ziele zu formulieren und kann mögliche Wege aufzeigen: www.berufsberatung.sg.ch.

Noch offene Fragen?

Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung


Bitte kontaktieren Sie den Standort in Ihrer Nähe. Die Studienberatung in St.Gallen ist für den ganzen Kanton zuständig.