Der im Mai 2015 öffentlich ausgeschriebene anonyme Architekturwettbewerb für die Erweiterung und Erneuerung des Regionalgefängnisses in Altstätten ist entschieden. Die Jury zeichnet das Projekt „Hof und Höfe“ der wulf architekten gmbh, Stuttgart, mit dem 1. Preis aus.

Aufgabe des Wettbewerbs

Das Regionalgefängnis in Altstätten ist aufgrund der Reorganisation der Gefängnisse im Kanton St.Gallen und der Trennungsvorschriften für verschiedene Haftarten umzustrukturieren und zu erweitern. Die bestehende Gefängnisanlage mit heute 45 Plätzen soll auf 126 Plätze inklusive notwendiger Infrastruktur erweitert werden. Aufgabe des einstufigen Projekt-wettbewerbs ist es, unter Aufrechterhaltung des laufenden Betriebs, für die Erweiterung und Erneuerung des Regionalgefängnisses eine betrieblich und wirtschaftlich optimale sowie ortsbaulich und architektonisch überzeugende Gesamtanlage zu planen.

 

Projektziel

Mit dem Projektwettbewerb sollen wirtschaftlich und funktional überzeugende sowie architektonisch zeitgemässe Lösungen des Regionalgefängnisses gefunden werden, die eine optimale Aufgabenerfüllung ermöglichen. 

Perimeter

Innerhalb des Wettbewerbsperimeters befinden sich nebst dem bestehenden Gefängnis das ZAZA-Gebäude (Zivilschutzausbildungszentrum Altstätten) mit dem Strassenkreisinspektorat des Kantons St.Gallen und das Gebäude der landwirtschaftlichen Grastrocknungsanlage AG. Der nördliche Gebäudeteil des ZAZA sowie die Grastrocknungsanlage und die Übungsanlage des Zivilschutzes können für eine ortsbauliche und betrieblich vorzügliche Lösung abge-brochen werden. Die durch den Wettbewerbsperimeter verlaufende Luchsstrasse kann gegen Norden verlegt werden.

Beurteilung

Nach eingehender Diskussion hat das Preisgericht einstimmig die folgende Rangierung der Projekte vorgenommen:

1. Rang / 1. Preis - HOF UND HÖFE 

wulf architekten gmbh, Breitscheidstrasse 8, D-70174 Stuttgart
Mitarbeit: Gabriel Wulf

2. Rang / 2. Preis - clavis 

hutterzoller Architektur GmbH, Konkordiastrasse 23, 9000 St.Gallen
Mitarbeit: Myrjam Zoller, Sabine Hutter

3. Rang / 3. Preis BERG - LANDSCHAFT

Rigert + Bisang AG, Sälistrasse 23a, 6005 Luzern
Mitarbeit: P. Bisang, T. Zumstein, D. Achermann, J. Küenzler
Fahrni Landschaftsarchitekten GmbH, Brücker und Ernst GmbH

4. Rang / 1. Ankauf - Papillon 2

Architektengemeinschaft Bienert Kintat Architekten GmbH
Albulastrasse 39, 8048 Zürich; Bernoulli Traut Architekten GmbH
Rigiplatz 5, 8006 Zürich
Mitarbeit: Volker Bienert, Ulrike Traut, Susann Kintat

5. Rang / 2. Ankauf - Porto

raumfindung architekten, Neue Jonastrasse 60a, 8640 Rapperswil
Mitarbeit: Beat Loosli, Markus Achermann, Vanessa Werder, Lukas Marty
Graber Allemann, Landschaftsarchtitektur
W|W Bauingenieure AG, hps energieconsulting AG

6. Rang / 4. Preis - ZWISCHENBERGEN

air architekten ag, Andreas Imhof + Bernard Roth
Dipl. Arch. FH/SIA Reg A, Bodanstrasse 7a, 8280 Kreuzlingen
Mitarbeit: Andreas Imhof, Manuel Ritschard
Zschokke & Gloor Landschaftsarchitektur
Mühlebach Akustik + Bauphysik

Weitere Informationen erhalten Sie im Bericht des Preisgerichts.

Noch offene Fragen?