Vor einer ersten Auszahlungen müssen unter Umständen noch Warte- und Einstelltage getilgt werden.

keine Zahlung ohne Formular 'Angaben der versicherten Person'


Wartetage
Im Sinne eines «Selbstbehalts» wird das Taggeld erst nach Bestehen der allgemeinen Wartetage geleistet. Als Wartetage gelten nur Tage, an denen sämtliche Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind. Die Wartezeit dauert 0, 5, 10, 15 oder 20 Tage. Sie ist einerseits abhängig davon, ob Unterhaltspflichten bestehen oder nicht, und andererseits von der Höhe des versicherten Verdienstes.

Einstelltage
Bei Verletzungen von Pflichten, die sich aus der Arbeitslosigkeit ergeben (vgl. Kapitel "Anspruch") oder bei selbst verschuldeter Arbeitslosigkeit sind die Arbeitslosenkasse und auch das RAV verpflichtet, die Anspruchsberechtigung vorübergehend einzustellen (Einstelltage). Eine selbstverschuldete Arbeitslosigkeit ist namentlich dann gegeben, wenn die arbeitnehmende Person ein zumutbares Arbeitsverhältnis selbst aufgegeben hat, ohne dass ihr eine andere Stelle zugesichert war, oder wenn sie dem Arbeitgeber durch ihr Verhalten Anlass zur Kündigung gegeben hat.
Eine Einstellung hat zur Folge, dass während einer gewissen Zeit keine Taggelder geleistet werden.
Die Einstellung beträgt je nach Verschulden 1 bis 60 Taggelder. Als bestandene Einstelltage zählen nur Tage, an denen sämtliche Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind.

Zahlungen
Sie müssen die Arbeitslosenleistungen jeden Monat erneut mit dem Formular «Angaben der versicherten Person» geltend machen. Mit diesem Formular erhebt die Arbeitslosenkasse wichtige Informationen, die für die Auszahlung erforderlich sind. Nur durch eine schnelle, vollständige und wahrheitsgetreue Beantwortung der Fragen ermöglichen Sie der Arbeitslosenkasse eine korrekte und rasche Auszahlung.

Bitte füllen Sie das Formular «Angaben der versicherten Person» unmittelbar nach dem Empfang sorgfältig aus. Tragen Sie alle Vorkommnisse des jeweiligen Monats ein (z.B. Zwischenverdienst, Krankheit, Ferien, Änderungen betr. Unterhaltspflichten). Bitte beachten Sie auch, dass Sie alle im Formular erwähnten Unterlagen monatlich einreichen müssen (z.B. Formulare Zwischenverdienst inkl. Lohnabrechnung und Arbeitsvertrag, Arztzeugnisse, Abrechnungen anderer Versicherungen).

Ohne vollständige Angaben kann die Zahlung nicht erfolgen. Vergessen Sie nicht, das Formular zu unterschreiben.

Noch offene Fragen?