Logo Kanton St.Gallen

Wegen der Zunahme der Wölfe in der Schweiz ist mit steigenden Schäden an Nutztieren im ganzen Kantonsgebiet zu rechnen. Der Bund stellt deshalb für die Alpsaison 2022 zusätzliche Mittel für Herdenschutzmassnahmen zur Verfügung.

Herdenschutzzaun

Unterstützungsbeiträge

Die bisherigen Unterstützungsbeiträge für Herdenschutzhunde und Herdenschutzzäune werden ergänzt mit Beiträgen für Herdenschutzzäune in der Landwirtschaftlichen Nutzfläche (LN), für ein erweitertes Notfallset Zaunmaterial, für den Einsatz von Hilfspersonen und Herdenschutzhelfern, für mobile Unterkünfte, einer Betriebszaunpauschale sowie Futtergeld bei vorzeitiger Abalpung.

Temporäre Massnahmen 2022

Notfallset der Herdenschutzberatung

Das LZSG kann das Notfallset mit weiteren Materialien ergänzen, welche dem kantonalen Vollzug dienen (Vergrämung, Einsatz von Notfallmassnahmen im Herdenschutz). Das wären z.B.:

  • Alarmguard
  • Funkgeräte
  • Technisches Material wie z.B. Wärmebildgeräte
  • Mobile Unterkünfte für Hirten

Hilfspersonen im Herdenschutz

Herdenschutzhelfer dienen dazu, Landwirte beim konkreten Ergreifen von Herdenschutzmassnahmen zu unterstützen:

  • Anstellung durch Alpbetrieb: Einsatz auf Alpen mit ständiger Behirtung oder mit Umtriebsweidesystem und sofern der Betrieb Herdenschutzmassnahmen nach Art. 10ter JSV ergreift.

Betriebszaunpauschalen

Anstelle einzelner Zaunbeiträge kann ein Landwirtschaftsbetrieb (LN) oder ein Sömmerungsbetrieb mit einem für 5 Jahre geltenden Pauschalbetrag für Herdenschutzzäune unterstützt werden.
 

Heimbetrieb

  • An solche Zäune gelten dieselben Anforderungen wie bei der Förderung der Verstärkung und Unterhalt von Einzelzäunen
  • nur auf Dauerweiden, je nach Grösse und Steilheit von Fr. 1'000.- bis Fr. 10'000.-

Sömmerungsbetrieb

  • Sömmerungsbetrieb mit > 300 Tieren: Fr. 5'000.-
  • Sömmerungsbetrieb mit < 300 Tieren: Fr. 3'000.-

Abalpung nach Grossraubtierschäden

Bei Zustimmung eines Kantons zu einer grossraubtierbedingten, vorzeitigen Abalpung wird den betroffenen Nutztierbesitzern ein Futtergeld für die vorzeitige Nutzung des Winterfutters auf deren Heimbetrieb ausgerichtet.

Hier erfahren Sie, wie Sie bei der Gesuchstellung vorzugehen haben, sobald die Details der Umsetzung des BAFU bekannt sind.

Der Kanton SG prüft weitere Massnahmen, an deren Materialkosten der Bund in Absprache Beiträge ausrichten kann.

Häufig gestellte Fragen

Informationsstelle Sofortmassnahmen Herdenschutz 2022

Landwirtschaftliches Zentrum SG
Rheinhofstrasse 11
9465 Salez

Noch offene Fragen?

Landwirtschaftliches Zentrum SG

Rheinhofstrasse 11
9465 Salez