Gut 2,7 Milliarden Franken wurden 2016 im Kanton St.Gallen in Bauprojekte investiert. Damit wurden unter anderem mehr als 2'800 neue Wohnungen erstellt. Insgesamt gab es 2017 im Kanton St.Gallen gut 113'000 Gebäude mit Wohnnutzung, in denen sich knapp 255'000 Wohnungen befanden. Mitte 2018 standen gut 5'600 Wohnungen leer, die zur Miete oder zum Kauf angeboten wurden. Im interkantonalen Vergleich weist der Kanton St.Gallen eher tiefe Mietpreise auf. Allerdings bestehen grosse regionale Unterschiede. Am höchsten sind die Mietpreise im Wahlkreis See-Gaster, am niedrigsten im Toggenburg.