Logo Kanton St.Gallen

In der Management-Rhetorik betonen wir längst das Ende der stabilen und eindeutigen Welt. Wir sprechen von einer neuen, ungewissen und disruptiven Zeit, in der Innovationskraft und Agilität gefordert sind – und das nicht erst seit Corona-Pandemie und Digitalisierung. Unser faktisches Handeln in Organisationen zeigt jedoch meist etwas anderes. Das Festhalten an alten Mustern wird umso stärker, je mehr die oberflächliche Veränderungs- und Innovationsrhetorik um sich greift. Doch so sehr wir es uns auch wünschen, ein Zurück zu alten Mustern wird nicht gelingen.

Vor diesem Hintergrund werden Sie in diesem Kurs zu einer kritischen Reflexion der Muster in Ihrer Organisation angeregt.

Ziel des Seminars ist es, ein neues Verständnis von Zusammenarbeit und Führung kennenzulernen, das sich durch den Mut auszeichnet, den Mainstream kritisch zu hinterfragen, zuerst bei sich und nicht bei den anderen zu beginnen und mit Experimenten – auch ausserhalb der Forschungs- und Entwicklungsabteilungen – eine zukunftsfähige Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Begleiten Sie Dirk Osmetz und Stefan Kaduk auf einer Reise zu den zentralen Erlebnissen aus 20 Jahren Führungs- und Organisationsforschung. Aber nicht nur bei der Rekonstruktion der Erkenntnisse mit über 80 Musterbrechern in mehreren Buch- und Forschungsprojekten, sondern auch im Rahmen der beratenden Begleitung verschiedenster Organisationen und nach mehr als 1000 Interviews haben sie erkannt, dass Experimente – gerade auch in Zeiten von Corona – im Kontext von Zusammenarbeit und Führung ein mächtiges Mittel sind, um an den aktuellen Herausforderungen in Organisationen zu arbeiten.     

Inhalt

  • Blick auf den Beipackzettel – Nebenwirkungen klassischer Muster in Organisationen
  • Im Spannungsfeld – Führungskräfte und Mitarbeitende zwischen der »Arbeit im System« und der »Arbeit am System«
  • Eine Frage der Haltung – Komplexität, Menschenbild und Führungsrolle im Kontext einer zukunftsfähigen Organisation
  • Zukunftsfähigkeit sichern – (Führungs und Organisations-) Experimente als Basis von Erneuerung und Wandel
  • Mut gefordert – mit eigenen Experimenten zu einer (noch) besseren Form der Zusammenarbeit und Zukunftsfähigkeit kommen
  • Experimentier-Werkstatt – Entwicklung erster Experimentierideen. Wo sehe ich Chancen und Grenzen der Überlegungen in meinem Bereich?     

Zielgruppe

Führungspersonen sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Lust haben, über die Muster der Organisation und des eigenen Handelns zu reflektieren, Neues kennenzulernen und bereit sind, über mutige neue Experimente in der Zusammenarbeit nachzudenken.
8-16 Teilnehmende 

Dauer

1 Tag, 08.15–16.45
½ Tag, 08.15-12.00

Termine

MUS/1
Mi/Do 05./06. Mai 2021

MUS/2
Mi/Do 08./09. September 2021

Ort

St.Gallen

Leitung

Dirk Osmetz und Stefan Kaduk sind promovierte Wirtschaftswissenschaftler und arbeiteten zunächst an der Schnittstelle von Forschung und Beratung. Zusammen haben sie Unternehmen und Führungskräfte untersucht, die die klassischen Muster von Management, Organisation und Zusammenarbeit durchbrochen haben – die von ihnen so genannten »Musterbrecher®«. Anfang 2007 gründeten sie die Musterbrecher® Managementberater. 

Preis

Fr. 720.–
Wer bezahlt die POE-Kurse?


Informationen und Anmeldung 

Noch offene Fragen?