Wovon hängt es ab, welche Meinungen und Positionen sich in einer Gruppe durchsetzen? Reichen Beharrlichkeit und eine laute Stimme? Ist es besser, seine Argumente schon frühzeitig einzubringen oder einen günstigeren Zeitpunkt abzuwarten? Wie bringen Sie die anderen Gruppenmitglieder dazu, Ihnen aufmerksam zuzuhören? Wie geht man mit den eigenen Unsicherheiten um? Wie reagieren Sie am besten, wenn Ihre Diskussionsbeiträge übergangen oder "abgeputzt" werden? Wie gewinnt man Verbündete?

In diesem Kurs geht es um Methoden und Taktiken, wie man sich in Teams und Arbeitsgruppen wirkungsvoll und konstruktiv einbringen kann, ohne sich bei den anderen durch allzu dominantes Verhalten unbeliebt zu machen.

Inhalt

  • Innere Stimmigkeit – die Basis für überzeugende Argumentation
  • Bausteine der Argumentation
  • Differenziert ist nicht kompliziert
  • Denken vor dem Reden
  • Mit Fragen das Gespräch lenken
  • Gut zuhören schafft Verbündete
  • Werthaltungen erkennen und für sich nutzen
  • Auf unfaires Verhalten adäquat reagieren
  • Umgang mit Macht und Dominanzgebahren

Zielgruppe

Alle
8–16 Teilnehmende

Dauer

½ Tag, 08.15–11.45

Termin

GF/3:
Mi 08. Mai 2019

Allfällige Folgekurse werden im neuen Kursprogramm, ca. Mitte September, publiziert. 
 

Ort

Finanzdepartement, Davidstrasse 35, 9001 St.Gallen, Konferenzraum, 6. Stock/DG

Leitung

Ronald Isler, POE

Noch offene Fragen?