Logo Kanton St.Gallen

Isolation und Quarantäne sind Massnahmen, um Infektionsketten zu unterbrechen und so die Weiterverbreitung des neuen Coronavirus einzudämmen. Diese Massnahmen betreffen Personen, bei denen eine Infektion bestätigt wurde oder bei denen der Verdacht auf eine Infektion besteht. Der Verdacht besteht beispielsweise aufgrund von typischen Krankheitssymptomen oder nach engem Kontakt mit einer nachweislich an Covid-19 erkrankten Person.

Im Kanton St.Gallen gelten folgende Regeln:

  • Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, müssen 10 Tage in Isolation bleiben und dürfen keinen Kontakt zu anderen Personen haben. Für diese Zeit bekommen sie vom Contact Tracing eine Isolationsbestätigung. Sollten Sie länger krank sein, stellt Ihnen Ihr Hausarzt ein Arztzeugnis aus. 
    Weiterführende Informationen

  • Personen, die mit einer positiv getesteten Person zusammenwohnen, müssen 10 Tage in Quarantäne und dürfen keinen Kontakt zu anderen Personen haben. Sie erhalten vom Contact Tracing eine Quarantänebescheinigung. Diese gilt als Nachweis für den Arbeitgeber. Von der Quarantäne ausgenommen sind vollständig Geimpfte und Genesene.
    Informationen des BAG zu Isolation und Quarantäne

  • Personen, die mit einer positiv getesteten Person in den letzten 48 Stunden vor Symptombeginn engen Kontakt hatten, müssen für 10 Tage in Quarantäne. Bei Quarantäne ohne Home-Office-Möglichkeit besteht über eine Selbstdeklaration Anspruch auf EO. Das entsprechende Anmeldeformular ist bei der SVA St.Gallen (www.svasg.ch/corona) beziehungsweise der zuständigen Ausgleichskasse des Arbeitgebers aufgeschaltet. Die Indexperson informiert die engen Kontaktpersonen.
    Weiterführende Informationen

  • Stellt das Contact Tracing einen Herd ("Cluster") mit vielen Ansteckungen fest – zum Beispiel ein Schullager, ein Vereinsanlass, ein Heim – beurteilt es die Situation und ordnete die nötigen Massnahmen an. Das kann bedeuten, dass mehrere Personen aus einem Cluster vorsorglich 10 Tage in Quarantäne müssen.

Verkürzte Quarantäne

Die Quarantäne kann aufgehoben werden, wenn die betroffene Person ab dem siebten Tag der Quarantäne einen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test durchführt und das Ergebnis negativ ausfällt. Dies hat der Bundesrat am 27. Januar 2021 beschlossen. Dieses negative Testresultat muss dem Contact Tracing gemeldet werden über den mit der Quarantäneanordnung versandten Link. Weitere Informationen zum Contact Tracing

Diese Quarantäneregel gilt auch für Personen, die aus den in der Verordnung aufgeführten Risikostaaten und -gebieten in die Schweiz einreisen. 

Weitere Informationen für Einreisende sind hier zu finden: Einreise in den Kanton St.Gallen

 

Erleichterte Quarantäne und Isolation für systemrelevante Betriebe und Organisationen

Um die Funktionsfähigkeit des Gesundheitswesens und anderer, systemrelevanter Betriebe gewährleisten zu können, können bei ausgewiesenem Personalnotstand Erleichterungen von Quarantäne und Isolation gewährt werden. Alle Informationen dazu finden Sie in untenstehendem Merkblatt.

Noch offene Fragen?

Fragen zur Gesundheit, zum Thema Reisen, zu Zertifikaten, zur Schule und zu Wirtschaftshilfen

Einreise in den Kanton St.Gallen


Montag bis Freitag:
8 bis 12 Uhr und
13 bis 17 Uhr

Samstag:
9 bis 12 Uhr