Logo Kanton St.Gallen

Informationen zu Corona-Tests im Kanton St.Gallen.

Aufgrund der positiven Entwicklung der epidemiologischen Lage hat das eidgenössische Parlament entschieden, dass ab dem 1. Januar 2023 die Kosten für Covid-19-Tests nicht mehr von der öffentlichen Hand übernommen werden. Die Kosten für einen Covid-19-Test müssen somit ab dem 1. Januar 2023 von der getesteten Person selbst bezahlt werden.

Die Kosten für einen molekularbiologischen Sars-CoV-2-Test (PCR-Test) werden regulär von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung übernommen, sofern eine Ärztin oder ein Arzt den Test anordnet. Ein Test kann nur dann angeordnet werden, wenn er für das weitere medizinische Vorgehen notwendig ist. Die Entscheidung liegt bei der behandelnden Ärztin bzw. dem behandelnden Arzt.

Die Kosten für alle übrigen Covid-19-Tests – wie beispielsweise zu Reisezwecken oder präventive individuelle Antigen-Schnelltests zum Schutz anderer Personen – müssen ab dem 1. Januar 2023 von der getesteten Person selbst bezahlt werden. Hier gelten freie Marktpreise.

Teststrategie des Bundes

Informationen zu den verschiedenen Testarten erhalten Sie auch direkt auf der BAG Webseite unter folgendem Link: Testen.

Testarten: Antigen-Schnelltest, PCR- und Selbsttest

Antigen-Schnelltest und PCR-Test

Wenden Sie sich bitte an Ihre Hausärztin/ Ihren Hausarzt oder eine der aufgeführten Apotheken, wenn Sie einen Test benötigen.

Antigen-Schnelltest

  • Auf persönlichen Wunsch, wie beispielsweise zu Reisezwecken – Bitte informieren Sie sich vorgängig, welcher Test bei der Einreise in Ihrem Zielland verlangt wird. Ein Antigen-Schnelltest muss ab dem 1. Januar 2023 von der getesteten Person selbst bezahlt werden.

PCR-Test

  • Auf ärztliche Anordnung – Ärztlich angeordnete PCR-Tests werden von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung übernommen, sofern der Test notwendig ist, um das weitere medizinische Vorgehen zu bestimmen. Dies vorbehaltlich der Franchise und des Selbstbehalts.

Auf persönlichen Wunsch, wie beispielsweise zu Reisezwecken – Bitte informieren Sie sich vorgängig, welcher Test bei der Einreise in Ihrem Zielland verlangt wird. Der Test muss ab dem 1. Januar 2023 von der getesteten Person selbst bezahlt werden.

Apotheken und weitere Anbieter, die Testungen anbieten

Selbsttest

Selbsttests können in Apotheken käuflich erworben werden. 

Bei Krankheit oder einem positiven Testergebnis - Was sollen Sie tun?

Beachten Sie die Grundprinzipien - So schützen wir uns.

  • Bei Krankheit – Wenn Sie sich krank fühlen, sollten Sie zu Hause bleiben und Kontakte vermeiden oder reduzieren. Vor allem dann, wenn es sich dabei um besonders gefährdete Personen handelt.
  • Positives Testergebnis – Testresultat kommunizieren. Wenn Sie Kontakt zu besonders gefährdeten Personen hatten, ist es sinnvoll, sie so früh wie möglich über das positive Testergebnis zu informieren.
  • Positives Testergebnis – Besonders gefährdete Personen: Wenn Sie zu den besonders gefährdeten Personen gehören, überlegen Sie sich, Ihre ärztliche Fachperson zu kontaktieren. So kann eine frühzeitige Behandlung von Covid-19 in Betracht gezogen werden.Generell gilt: Wenn man potentiell ansteckend ist kann das Tragen einer Maske ausserhalb des Haushalts sinnvoll sein.
  • Arbeit: Wenn Sie arbeitstätig sind, besprechen Sie Ihren Arbeitseinsatz, die nötigen Schutzmassnahmen und die Notwendigkeit sowie Frist eines Arztzeugnisses mit dem Arbeitgeber.

 

Repetitives Testen bei asymptomatischen Personen

Aufgrund der positiven Entwicklung der epidemiologischen Lage hat das eidgenössische Parlament entschieden, ab dem 1. Januar 2023 die Kostenübernahem für repetitiven Tests auch in sozialmedizinischen Institutionen zu beenden. Die Kostenübernahme für das repetitive Testen in Betrieben wurde vom Bund bereits per 17. Februar 2022 beendet.

Falls Sie eigenverantwortlich repetitive Testungen durchführen möchten, können Sie einen der folgenden Test-Leistungsanbieter (oder auch mit einer Arztpraxis oder einer Apotheke in Ihrer Umgebung) kontaktieren und nach deren Konditionen fragen.

Labors, Arztpraxen und Apotheken für repetitive Tests

Bei Bedarf nehmen Sie bitte Kontakt auf mit einem der folgenden Test-Leistungsanbieter (oder auch mit einer Arztpraxis oder einer Apotheke in Ihrer Umgebung) und fragen Sie nach deren Konditionen: 

Noch offene Fragen?

Fragen zur Gesundheit, zum Thema Reisen, zu Zertifikaten, zur Schule und zu Wirtschaftshilfen