Wenn Sie sich als Dolmetscher/in bewerben möchten, füllen Sie das untenstehende Bewerbungsformular aus.

Das Bewerbungsdossier muss vollständig (d.h. alle Pflichtfelder ausgefüllt) eingereicht werden. Unvollständige Bewerbungsdossiers werden zurückgewiesen. Die Abgabe Ihrer Bewerbung erfolgt auf dem elektronischen Weg über das untenstehende Formular.

Weitere Personalien

Kenntnisse

Einsatzgebiet als Dolmetscher/In

Karte Dolmetscher Einsatzgebiete

Kenntnisnahme der gesetzlichen Bestimmungen und Ermächtigungserklärung

Gesetzliche Bestimmungen

  • Art. 307 Ziff. 1 Strafgesetzbuch (StGB), Falsches Zeugnis. Falsches Gutachten.
    Falsche Übersetzung
    Wer in einem gerichtlichen Verfahren als Zeuge, Sachverständiger, Übersetzer oder
    Dolmetscher zur Sache falsch aussagt, einen falschen Befund oder ein falsches Gutachten
    abgibt oder falsch übersetzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder
    Geldstrafe bestraft.
  • Art. 320 Ziff. 1 StGB, Verletzung des Amtsgeheimnisses
    Wer ein Geheimnis offenbart, das ihm in seiner Eigenschaft als Mitglied einer Behörde
    oder als Beamter anvertraut worden ist, oder das er in seiner amtlichen oder dienstlichen
    Stellung wahrgenommen hat, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe
    bestraft. Die Verletzung des Amtsgeheimnisses ist auch nach Beendigung des amtlichen
    oder dienstlichen Verhältnisses strafbar.
  • Art. 66a bis StGB, Nicht obligatorische Landesverweisung
    Das Gericht kann einen Ausländer für 3 – 15 Jahre des Landes verweisen, wenn er
    wegen eines Verbrechens oder Vergehens (z.B. Art. 307 oder Art. 320 StGB) verurteilt
    wird.
  • Persönliche Erfüllung des Auftrages
    Dolmetschende und Übersetzende sind verpflichtet, den Auftrag persönlich zu erfüllen.
    Die Weitergaben von Daten und/oder Unterlagen an Dritte – beispielsweise zum Übersetzen
    durch eine Drittperson im Unterauftragsverhältnis oder in einem Übersetzungspool
    – ist ohne ausdrückliche Einwilligung des Auftraggebers untersagt und kann eine
    Verletzung des Amtsgeheimnisses darstellen.

Erklärung
Ich bin einverstanden damit, dass:

  • über mich sicherheitsrelevante Auskünfte bei Amtsstellen wie Strafregisterbehörden,
    Staatsanwaltschaft, Kantonspolizei, Betreibungsbehörden, Konkursamt und entsprechenden
    Amtsstellen des Bundes und anderer Kantone eingeholt werden,
  • meine Übersetzungsarbeiten einer Qualitätskontrolle unterzogen werden können,
  • die Adresse und Personalien zur Erstellung eines Eintrages in der Dolmetscherdatenbank
    gespeichert werden,
  • meine Adresse auf Anfrage hin an weitere kantonale Stellen oder an Rechtsanwältinnen
    und Rechtsanwälte weitergegeben wird.

Ich nehme zur Kenntnis, dass mit der Aufnahme in die Dolmetscherdatenbank kein Anspruch
auf Beschäftigung besteht, kein Arbeitsverhältnis abgeleitet werden kann und eine Streichung
aus der Dolmetscherdatenbank ohne Angabe von Gründen erfolgen kann.


Ich bestätige, das Reglement Wahlmodul 4 – "Erfolgreich dolmetschen bei Behörden und
Gerichten
" – der CARITAS gelesen zu haben.

Erforderliche Unterlagen

Darf nicht älter als 4 Wochen sein. Der Auszug ist beim Betreibungsamt der Wohngemeinde erhältlich.
Darf nicht älter als 4 Wochen sein. Der Auszug kann schriftlich beim Bundesamt für Justiz bestellt werden.
Mindestens entsprechend dem Niveau C1 des europäischen Referenzsystem mit Diplomabschluss.
Bei INTERPRET oder ein Diplom auf der Tertiärstufe als Dolmetschende/r in der betreffenden Sprachkombination.
* Pflichtfelder (müssen ausgefüllt werden)

Noch offene Fragen?