Erklärung Flüchtlinge

Der Volksmund versteht unter dem Begriff Flüchtling häufig diejenigen Personen, die (in der Schweiz) um Asyl nachfragen, wobei unter Asyl der Schutz vor Verfolgung verstanden wird. Die Asylbehörden in der Schweiz differenzieren zwischen:

Asylsuchenden Abgewiesenen Asylbewerbern  Vorläufig Aufgenommenen  Flüchtlingen
Personen ohne Asylentscheid  Personen, die aufgrund des negativen Asylentscheids die Schweiz verlassen müssen  Personen mit einem negativen Asylentscheid, die aber aus bestimmten Gründen in der Schweiz verbleiben können  Personen mit einem positiven Asylentscheid 

Für den Asylentscheid sind ausschliesslich die Bundesstellen im Staatssekretariat für Migration (SEM) zuständig. Der Bund gewährt Asyl, wenn eine Person glaubhaft machen kann, dass sie wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Anschauungen ernsthaften Nachteilen (Gefährdung des Leibes, des Lebens oder der Freiheit sowie Massnahmen, die einen unerträglichen psychischen Druck bewirken) ausgesetzt sind.

Für Flüchtlinge im Sinne des Gesetzes sind im Kanton St.Gallen die Gemeinden zuständig. Sie entrichten Sozialhilfe und fördern die Integration in die Gesellschaft (Sprache, beruflich, sozial) mit verschiedenen Massnahmen. Flüchtlinge haben freie Wohnsitzwahl. Bund und Kanton unterstützen mit finanziellen Beiträgen.

Noch offene Fragen?

Migrationsamt

Asylabteilung

Oberer Graben 38
9001 St. Gallen

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Schalter
08.00 bis 11.30 Uhr / 13.30 bis 17.00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit
09.00 bis 11.30 Uhr / 14.00 bis 16.00 Uhr