Logo Kanton St.Gallen

Die Regierung und der Kantonsrat des Kantons St.Gallen wollen für das Spital Walenstadt eine interkantonale Zusammenarbeit mit den Kantonsspitälern Graubünden und Glarus prüfen. Die Zukunft des Spitals Walenstadt soll bis Ende 2022 geklärt werden.

***Neuste Informationen***

4. März 2021: Der Projektausschuss hat die Mitglieder des Sounding Boards gewählt. Im Sounding Board sind die Belegärzteschaft Sarganserland, die Ärztevereinigung Pizolcare, die Alters- und Pflegeheim Riva Care AG, die SPITEX Sarganserland, die Talgemeinschaft Sarganserland-Walensee, die GLP Sarganserland, die SVP Sarganserland, die CVP Sarganserland, die FDP Sarganserland, die SP Sarganserland und die Standortgemeinde Walenstadt vertreten. Die Liste der Mitglieder des Sounding Boards findet sich unter der Frage «Wer ist am Projekt beteiligt?».

22. Januar 2021: Der Kantonsrat hat im Zusammenhang mit der Verabschiedung der Strategie der St.Galler Spitalverbunde festgelegt, dass für den Standort Walenstadt eine Zusammenarbeit mit dem Kantonsspital Graubünden und dem Kantonsspital Glarus geprüft werden soll. Die Regierung ist an einer schnellen Klärung dieser Frage interessiert und hat den Projektauftrag genehmigt sowie die Projektorganisation festgelegt. Bis Ende 2022 soll die Zukunft des Spitals Walenstadt geklärt sein.

Das Wichtigste in Kürze

Der Standort Walenstadt bleibt vorerst ein Spital. Die Regierung prüft eine interkantonale Zusammenarbeit mit den Kantonsspitälern Glarus und Graubünden. Bis Ende 2022 soll die Zukunft des Spitals Walenstadt geklärt sein.

Noch offene Fragen?

Lenkungsausschuss zur Weiterentwicklung der Strategie der Spitalverbunde

Regierungsgebäude, Klosterhof 3
9001 St.Gallen