Logo Kanton St.Gallen
Publiziert am 20.11.2019 15:04 im Bereich Wasser
Luftbild des Rheins bei Buchs, FL-Schaan und FL-Eschen

Der Kanton St.Gallen und das Fürstentum Liechtenstein beabsichtigen in den kommenden Jahren die Hochwasserdämme auf ihrem gemeinsamen Rheinabschnitt zu sanieren. Auf St.Galler Seite werden im Sanierungsprojekt die Dammabschnitte oberhalb und unterhalb der gemeinsamen Rheinstrecke ebenfalls mitberücksichtigt.

Mit der Bearbeitung des Projektes „Ertüchtigung Rheindämme FL/SG“ wurden die beiden Rheinbauleiter Emanuel Banzer, Fürstentum Liechtenstein, und Daniel Dietsche, St.Gallen, beauftragt. Basierend auf den umfangreichen Dammuntersuchungen, welche im Vorfeld durchgeführt worden sind, wird in einer ersten Phase ein Sanierungskonzept, bestehend aus Sanierungsbausteinen, erarbeitet. Die erste Phase soll bis zum Frühjahr 2020 abgeschlossen werden. Im Anschluss werden die Sanierungslösungen konkretisiert und im Rahmen von eigenständigen, zeitlich gestaffelten Bauprojekten umgesetzt.

Den beiden Regierungen in Vaduz und St.Gallen ist es wichtig, dass die Bevölkerung in regelmässigen Abständen über den Stand des Projektes aus erster Hand informiert wird. Erste Anlässe dazu wurden im Herbst 2018 durchgeführt. Im November 2019 wurde im Rahmen von Werkstattberichten (Ruggell und Schaan) über den Stand des Projektes informiert (Foto). Im Verlaufe des Sommers 2020 ist geplant, dass Regierungsrätin Dominique Hasler und Regierungsrat Marc Mächler über die Ergebnisse der ersten Phase im Rahmen eines Bevölkerungsanlasses informieren.