Logo Kanton St.Gallen
Publiziert am 15.08.2019 08:30 im Bereich Statistik
Containerhafen Rotterdam (Symbolbild)

Die Exporte aus dem Kanton St.Gallen betrugen im 2. Quartal 2019 rund 3,2 Milliarden Franken. Teuerungsbereinigt ergibt sich ein Rückgang um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

Die Exporterlöse des Kantons St.Gallen sind im 2. Quartal 2019 im Vorjahresvergleich teuerungsbereinigt um 0,8 Prozent gesunken, in der ganzen Schweiz ist der Rückgang geringfügig stärker. Er beträgt dort 1,9 Prozent.
Die Grafik zu dieser Entwicklung

Die Exporte in der Warengruppe Metall, Maschinen, Fahrzeuge haben im Kanton St.Gallen im 2. Quartal 2019 gegenüber dem 2. Quartal 2018 teuerungsbereinigt um gut sechs Prozent abgenommen. In der ganzen Schweiz beträgt der Rückgang gut vier Prozent.

Vergleicht man die St.Galler Regionen, so weisen die Wahlkreise Toggenburg und See-Gaster Zunahmen aus, bei vergleichsweise geringfügigen Umsätzen. In den umsatzstarken Wahlkreisen Rheintal und Werdenberg sind die Abnahmen überdurchschnittlich, im Wahlkreis Wil sind die Veränderungen gegenüber dem Vorjahresquartal marginal.

In Bezug auf das Total aller Ausfuhren verzeichnen drei Wahlkreise einen Anstieg, See-Gaster um fast 30 Prozent, Toggenburg und St.Gallen um je rund drei Prozent. Der exportstarke Wahlkreis Werdenberg weist einen Rückgäng um zehn Prozent auf. Im Rheintal und im Wahlkreis Wil sind die Veränderungen gering.

Die Grafik zu dieser Entwicklung

Weitere Details zur Aussenhandelsstatistik

Die Aussenhandelsstatistik der Fachstelle für Statistik untersteht dem Statistikgesetz des Kantons St.Gallen (sGS 146.1) und seinen Qualitätskriterien.  

Hinweis an die Medien: der Leserschaft als Quellenort bitte «www.statistik.sg.ch» mitteilen.

Kontakt:
Thomas Oegerli, wissenschaftlicher Mitarbeiter Fachstelle für Statistik
058 229 22 59, thomas.oegerli@sg.ch