Logo Kanton St.Gallen
Publiziert am 09.12.2020 17:07 im Bereich Staatsarchiv

St.Galler Familienwappen im digitalen Staatsarchiv

Die Wappen von 1'384 im Kanton St.Gallen verbürgerten Familien sind seit kurzem über das Online-Archivverzeichnis des Staatsarchivs einsehbar. Dazu wurden rund 6'000 Digitalisate aus der Familienwappensammlung von Verena Roesli erstellt.

 

Familienwappen erfreuen sich in der Schweiz nach wie vor grosser Beliebtheit. Aus diesem Grund hat sich das Staatsarchiv entschieden, einen geeigneten Teil seiner Wappensammlung zu digitalisieren und frei zugänglich zu machen. Dabei handelt es sich um die Wappensammlung von Verena Roesli, Wolfhalden. Die Kollektion umfasste bei der Übernahme durch das Staatsarchiv im Jahr 2019 rund 2'000 Vorlagen in ungefähr sechs Karteikästen; alle streng nach dem Alphabet geordnet. Der Maler, Grafiker und Heraldiker Fritz Müller (1898–1966) hatte die Wappen nach zusammengetragenen Vorlagen einfach, heraldisch korrekt und unter Verzicht auf übertriebenes Schmuckwerk gezeichnet. Interessierte erhielten gegen mässiges Entgelt Entwürfe im Postkartenformat mit knappen, archivalisch begründeten Hinweisen auf die Familienhistorie. Daneben entstanden auch Wappenscheiben und stilvolle Wappenmalereien, wie sie viele Wohnzimmer schmückten.

Nach dem Tod von Fritz Müller führte seine Witwe Mathilde Kielholz-Müller jahrzehntelang das Werk fort. Schliesslich wurde die Wappensammlung wiederum von ihrer Tochter Verena Roesli, die als Malerin in Wolfhalden selbst zahlreiche Wappenentwürfe schuf, weitergeführt und betreut. Im Jahr 2019 bot Verena Roesli das gesamte, über Jahrzehnte gewachsene Wappenarchiv dem Staatsarchiv St.Gallen zum Kauf an. Damit verfügt das Staatsarchiv heute – zusammen mit der Sammlung von Familienwappen und heraldischen Belegen des ehemaligen Staatsarchivars Dr. Karl Schönenberger (1898–1957) – über einen umfassenden Bestand an Familienwappen von im Kanton St.Gallen verbürgerten Familien.

Der digitalisierte Bestand an Familienwappen der Sammlung von Verena Roesli ist neu über das Webportal des Archivinformationssystems unter der Bestandessignatur "ZFD 4/2" einsehbar. Der Zugang zum Webportal und weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Staatsarchivs: www.staatsarchiv.sg.ch.