Logo Kanton St.Gallen
Publiziert am 30.06.2014 09:48 im Bereich Kantonspolizei
Autobahn A1

Am Sonntag (29.06.2014), ist die Kantonspolizei St.Gallen erneut an zwei Selbstunfälle auf der Autobahn A1 ausgerückt. Bei beiden Unfällen dürfte die Geschwindigkeit nicht an die Strassenverhältnisse angepasst worden sein. Es entstand Sachschaden.

Um 16:45 Uhr geriet das Auto eines 19-Jährigen in der Autobahneinfahrt Oberbüren, Fahrtrichtung St.Gallen, ins Schleudern. Es überfuhr einen Leitpfosten und kam in der Wiese zum Stehen. Es entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 500 Franken.

 

Um 17 Uhr fuhr ein 29-Jähriger auf der Autobahn A1 von Oberbüren in Richtung Gossau. Dabei geriet sein Auto ins Schleudern, drehte sich und kollidierte mit Leitplankenpfosten. Ein  Hinterrad des Autos wurde abgerissen. Der Sachschaden am Auto dürfte mehrere tausend Franken betragen.