Logo Kanton St.Gallen
Publiziert am 22.07.2019 14:48 im Bereich Allgemein
St.Galler Logo für die Fête des Vignerons 2019

Heute Sonntag hat sich der Kanton St.Gallen als erster Deutschschweizer Kanton bei prächtigem Wetter an der Fête des Vignerons präsentiert. Unter dem Motto "On se connaît?" haben sich tausende Besucherinnen und Besucher aus der Deutsch- und der Westschweiz bei kunterbuntem Treiben kennengelernt. Die vielen hundert mitgereisten Gäste aus St.Gallen haben den Auftakt zu einem Erfolg gemacht.

Die Hitze. Sie war an diesem Sonntag das Gesprächsthema Nummer 1. Und somit ein willkommener Einstieg in ein Gespräch über die Sprachgrenzen hinweg. Die Einladung dazu trugen zig Dutzend St.Gallerinnen und St.Galler an ihrer Brust, am Sonnenhut oder sonst wo. Sie kam in Form eines weissen Buttons mit grüner Aufschrift. Darauf stand das Motto des St.Galler Auftritts. "Kennen wir uns?", lautete die Frage, mit der sich der Kanton St.Gallen in Vevey präsentierte. Das Ziel war, dass sich die Ost- und die Westschweizer für einmal etwas näherkommen, haben doch noch immer viele den Sprung in den Westen respektive in den Osten des Landes noch nie gemacht. 

Bereits am Morgen kurz nach 9 Uhr wurde die Vielfalt der St.Gallerinnen und St.Galler das erste Mal erlebbar. Dann kam die offizielle Delegation am Bahnhof an – mit Vertreterinnen und Vertretern aus allen Kantonsteilen. Die Delegation wurde anschliessend von Regierungspräsidentin Heidi Hanselmann und mit festlichen Tönen von der Stadtmusik St.Gallen angeführt. Spätestens jetzt wussten die Besucherinnen und Besucher in Vevey, dass die St.Gallerinnen und St.Galler heute ihren Kantonstag feierten. 

Riesige grüne Ballone säumten das Festareal. An diesen Orten unterhielten Musikerinnen und Künstler aus dem ganzen Kanton die Besucherinnen und Besucher. Aufblasbare grüne Liegen am Strand nutzten die Gäste zum Verweilen. Bestimmt wurden auch hier etliche neue Bekanntschaften geschlossen. Zumindest lies einem das freudige Zusammensein daran glauben. 

Unübersehbar war das Kennenlernen bei ausgelassener Stimmung beim Stand mit St.Galler Wein. Ganze 228 Flaschen brachten die zehn verschiedenen St.Galler Winzer mit nach Vevey – bis zum Abend werden wohl alle ausgetrunken sein. Wer bei diesem Wetter lieber Bier trinken wollte, konnte sich mit dem Bier der ältesten Bierbrauerei der Schweiz verköstigen. Rund 300 Liter haben die St.Galler Gastgeber bis 16 Uhr schon ausgeschenkt. Kein St.Galler Kulturgut war aber so beliebt, wie die St.Galler Bratwurst. Schon vor dem Mittag standen die Leute Schlange. Einige grillierten sich ihre Wurst gleich daneben an der offenen Feuerstelle direkt am Ufer des Genfersees. Schon 1700 Stück gingen bis 16 Uhr weg, auch hier rechnen die Organisatoren damit, mit leeren Schachteln nach Hause zu fahren. 

Das Ende des offiziellen Auftritts läutete Regierungspräsidentin Heidi Hanselmann bei ihrer Rede ein. Sie nahm das Motto als Anlass, nicht nur über den eigenen Kanton zu sprechen, sondern die Veranstalter der Fête des Vignerons über die Waadtländerinnen und Waadtländer zu befragen. So fand das Kennenlernen auch auf höchster Ebene statt. 

Aus Sicht des Kantons ist der Auftritt gelungen. Die Vielfalt der Einwohnerinnen und Einwohner, der Regionen und der Kultur des Kantons kamen heute Sonntag gut zur Geltung. Dazu beitragen haben vor allem die vielen hundert mitgereisten Gäste aus allen Teilen des Kantons.