Logo Kanton St.Gallen
Publiziert am 16.12.2016 10:05 im Bereich Allgemein

Die Kantone Appenzell Ausserrhoden und St.Gallen setzen die bewährte Zusammenarbeit, die sie im Asylzentrum «Landegg» (Eggersriet und Lutzenberg) pflegen, künftig auch im Asylzentrum «Sonneblick» in Walzenhausen fort. Die beiden Kantonsregierungen haben eine entsprechende Leistungsvereinbarung genehmigt.

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden wird in der ehemaligen Pension «Sonneblick» in Walzenhausen AR ein Asylzentrum in Betrieb nehmen. Dabei obliegt die Betriebsführung dem Migrationsamt des Kantons St.Gallen, das als externer Leistungserbringer für die Betreuung der Asylsuchenden verantwortlich zeichnen wird. Der Kanton Appenzell Ausserrhoden entschädigt dem Kanton St.Gallen die effektiven Kosten. Das Asylzentrum ist auf 80 Plätze ausgelegt; die gesamten Betriebskosten werden sich voraussichtlich auf rund zwei Mio. Franken jährlich belaufen.

 

Die Zusammenarbeit hat für beide Kantone Vorteile. Der Kanton St.Gallen gewährleistet mit seinem Know-how und seiner Erfahrung von Beginn weg eine professionelle Führung und damit einen geordneten Betrieb. Im Gegenzug steht dem Kanton St.Gallen ein Drittel der 80 Plätze im Asylzentrum zur Verfügung. Für diese Plätze – mindestens für 18 – trägt der Kanton St.Gallen die anteilmässigen Kosten. Durch diese Zusammenarbeit sind beide Kantone in der Lage, die stark schwankenden Zahlen der Asylgesuche auszugleichen.