Logo Kanton St.Gallen
Publiziert am 05.03.2013 09:50 im Bereich Allgemein

Das neue Raumkonzept Kanton St.Gallen wird in diesen Tagen allen Gemeinden und Regionen, aber auch den in- und ausländischen Nachbarn und den betroffenen Bundesstellen zur Vernehmlassung zugestellt. Die Bevölkerung ist ebenfalls eingeladen, sich zum Raumkonzept zu äussern.

Der Kanton St.Gallen sieht seine grössten räumlichen Herausforderungen in der Zersiedelung, im zunehmenden Verkehr, in der unterschiedlichen Entwicklung in städtischen und ländlichen Räumen sowie in der noch zu verbessernden Zusammenarbeit über die Grenzen hinaus. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, erarbeitete das St.Galler Amt für Raumentwicklung und Geoinformation zusammen mit Dritten das Raumkonzept Kanton St.Gallen. Es zeigt eine Gesamtschau der künftigen räumlichen Ordnung des Kantons und dient als strategische Orientierungshilfe bei der Koordination der raumwirksamen Tätigkeiten wie der Gestaltung von Siedlungen, der Planung von Verkehrs- und Energieinfrastrukturen oder der Gestaltung von Landschaften. Es fördert die Zusammenarbeit über räumliche, sektorielle und institutionelle Grenzen hinweg.

 

Sechs Leitsätze formuliert

 

Um auch künftigen Generationen einen attraktiven Lebens- und Wirtschaftsraum zu hinterlassen, wurden sechs Leitsätze formuliert. Diese sind mit den Zielen des Raumkonzepts Schweiz, der Raumkonzepte der Nachbarkantone sowie mit den Zukunftsbildern der st.gallischen Agglomerationen und Regionen kohärent:

 

1.    Der Kanton St.Gallen verstärkt die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und nimmt damit seine Rolle in der Ostschweiz aktiv wahr.

2.    Der Kanton St.Gallen entwickelt die Siedlungen innerhalb der bestehenden Siedlungsgrenzen und in ausgewählten Entwicklungsschwerpunkten.

3.    Der Kanton St.Gallen ist als Wohnstandort für Stadt- und Landbevölkerung attraktiv und positioniert sich mit geeigneten Flächenangeboten als wettbewerbsfähiger Wirtschaftsstandort.

4.    Der Kanton St.Gallen bewahrt und fördert die Qualität von Natur- und Kulturlandschaften sowie deren verbesserte Vernetzung.

5.    Der Kanton St.Gallen richtet das Verkehrsangebot auf eine konzentrierte Siedlungsentwicklung aus. Dabei bildet das Bahnangebot das Rückgrat der Siedlungsentwicklung.

6.    Der Kanton St.Gallen gestaltet die Grundversorgung und die Entsorgung raumordnungs- und umweltverträglich. Der Zugang ist in allen Kantonsteilen im Einklang mit der angestrebten Siedlungsentwicklung sicherzustellen.

Die Leitsätze werden in zwei Zukunftsbildern abgebildet. Diese zeigen einerseits die Strategien für die vielfältigen Raumtypen und Zentren des Kantons, andererseits die Stärken und den Handlungsbedarf für die einzelnen Handlungsräume (Regionen) und die interkantonalen beziehungsweise internationalen Beziehungsnetze des Kantons.

 

Breite Diskussion erwünscht

 

Zwischen Juni und September 2012 wurde das Raumkonzept an insgesamt neun Foren mit den Gemeinden, den Nachbarn und den Verbänden Interessierten der Regionen sowie den Fachämtern des Kantons vorgestellt und einlässlich diskutiert.

Die Öffentlichkeit ist eingeladen, bis 28. April 2013 zum Entwurf des Raumkonzepts Kanton St.Gallen Stellung zu nehmen. Die Vernehmlassungsunterlagen können ab sofort beim Amt für Raumentwicklung und Geoinformation des Kantons St.Gallen bezogen oder auf der entsprechenden Homepage (www.areg.sg.ch) eingesehen werden.